kredit.MS | Money & Service

Die Marke von 7.800 Punkten ist in Sicht für den Dax

Noch immer befindet sich der Dax auf dem Höhenflug, den er auch weiterhin fortsetzt. Viele Anleger des Dax befinden sich gerade in Kauflaune, der Grund dafür ist die Hoffnung darauf, dass es zu einer Stabilisierung kommt der US-Konjunktur. Und so kommt es, dass der Dax kurz davor steht, die Marke von 7.800 Punkten zu überspringen.

Der Dax erhielt einen guten Anschub durch diese Hoffnung am heutigen Montag Morgen, der konnte zulegen um 0,87 Prozent, so dass er 7.783 Punkte erreicht. Charles Evans, ein Führungsmitglied von der Fed, der US-Notenbank, erwartet für dieses laufende Jahr ein Wachstum in seinem Land, das bei 2,5 Prozent liegen soll. Für 2014 erwartet er sogar einen Zuwachs der Rate in Höhe von 3,5 Prozent. Laut Händlern sorgt genau dies für einen gewissen Optimismus am Markt.

Als einer der größten Gewinner im Dax geht heute Fresenius Medical Care hervor, die Aktie kann ein Plus verzeichnen von rund einem Prozent. Der Grund ist hier, dass Berenberg diese Titel hochgestuft hat, und zwar von „Buy“ auf „Hold“. Ein Gewinner im MDax sind die Aktien von Sky, diese konnten 3,7 Prozent zulegen. Hier hatte Rupert Murdoch, der Medienzar aus Australien, die Mehrheit übernommen.

Somit kann sich der Dax heute weiterhin über der Marke von 7.700 Punkten halten. Die Börsianer sind allerdings der Ansicht, dass sich die Anleger wohl in dieser Woche etwas zurückhalten werden mit den Käufen, die Angst vor eine recht schwachen Bilanzsaison könnte dafür sorgen. In dem eigenem Marktkommentar warnten heute die Anlagestrategen von der LBB, der Landesbank Berlin, davor, dass der schlechte Verlauf der Wirtschaft durchaus dazu führen könnte, dass es zu Enttäuschungen kommen könnte.

Beinahe genauso sieht das auch Giuseppe Amato, Marktanalyst beim Brokerhaus Lang & Schwarz. Gleichzeitig sagte er auch, dass ein Rücksetzer vom Dax momentan überfällig sei. Man sei „zu schnell zu stark gestiegen“, so Amato. Seit der Mitte des Novembers des letzten Jahres war der Dax um etwa 800 Punkte angestiegen, allerdings stagnierte er in den letzten Woche.

Dennoch befürchtet Andreas Hürkamp, Analyst der Commerzbank, nicht, dass es zu einer Trendwende kommen könnte. Seiner Meinung nach scheint die Staatsschuldenkrise nun für die Investoren des Dax ihren Schrecken zu verlieren, nach und nach. Zudem hellten sich die Aussichten auf für die Konjunktur, und dies zusammengenommen sorge dafür, dass die Chancen dafür zunähmen, dass der Dax ein neues Rekordhoch erreichen könnte.

Auch seitens der Experten der LBB geht man davon aus, dass der Dax in der Lage ist, die bisher beste Marke zu übertreffen, die bei 8.151,57 Punkten liegt. Giuseppe Amato dagegen rät eher zur Vorsicht. Er sieht in dem Optimismus vieler Anleger ein hohes Enttäuschungspotenzial, und somit steigt auch die Wahrscheinlichkeit dafür, dass es zu größeren Kursrückschlägen kommen könnte.

Im Fokus bei den Unternehmen stehen momentan die Finanzwerte. In dieser Woche werden einige Größen der Branche ihre Zahlen vorlegen, unter anderem berichten JPMorgan, Goldman Sachs und die Bank of America. In Deutschland stehen am Mittwoch die Zahlen an von der Metro. Hier erhoffen sich die Anleger Hinweise bezüglich der Entwicklung vom Weihnachtsgeschäft im Einzelhandel in Deutschland.

Für Dienstag sind die US-Einzelhandelsumsätze für den Monat Dezember angekündigt. Analysten, die wieder von Reuters befragt worden waren, rechnen damit, dass es zu einer Abschwächung gekommen sei des Wachstums, nach 0,3 Prozent im Vormonat sollen nun nur noch 0,2 Prozent erreicht werden.

Freitag wird es dann Hinweise geben auf das Konsumverhalten der Bürger der USA, denn dann wird der Index des Verbrauchervertrauens geliefert, der zusammen ermittelt wird von Reuters mit der Universität von Michigan. Hier wird seitens der Analysten ein Anstieg prognostiziert, von 72,9 Punkten soll er auf 75,0 Punkte steigen. Für die Wirtschaft der USA gilt der private Konsum als Hauptstütze.

Am Donnerstag soll auch der Konjunkturindex von Philadelphia veröffentlicht werden von der Federal Reserve Bank. Hier wird ein Rückgang vorausgesagt seitens der Experten auf 5,0 Punkte, einen Monat zuvor waren noch 8,1 Punkte erreicht worden.

GD Star Rating
a WordPress rating system