kredit.MS | Money & Service

EZB senkt den Leitzins auf ein historisch niedriges Niveau

EZB senkt LeitzinsEndlich haben alle Spekulationen ein Ende, die monatliche Ratssitzung der EZB ist vorbei, und es ist genau das eingetreten, was sich die Anleger und Experten erhofft hatten. Die EZB senkte den Leitzins von 0,25 Prozent auf 0,15 Prozent ab. Durch diesen niedrigen Zins soll die Konjunktur angekurbelt werden. Für die Sparer sind dies allerdings nicht so gute Nachrichten.

Neben dem neuen Leitzins verkündete die Notenbank am heutigen Tag auch, dass es in Zukunft einen Strafzins geben wird für die Banken, die ihr Geld lieber bei der Notenbank parken statt Kredite zu vergeben. Zum ersten Mal in der Geschichte steht der Einlagenzins nun bei minus 0,10 Prozent. Weiterhin kündigte die EZB an, dass es noch weitere „unkonventionelle Maßnahmen“ geben werde. Welche das sind, dazu wird sich die EZB den Angaben von einem Sprecher nach noch am heutigen Tag äußern.

Der Euro-Zone droht eine Deflation, und die EZB musste nun tätig werden, um eine Abwärtsspirale zu verhindern, die durch fallende Preise und nachlassende Investitionen ausgelöst werden würde. Die Leidtragenden sind die Sparer. Schon vorher hat sich sparen kaum noch gelohnt. Jetzt dürfte das Sparen erneut uninteressanter werden, da die Banken nicht lange zögern werden, diesen niedrigen Zinssatz gleich weiterzugeben an die Sparer.

Die Meinungen der Experten zu diesen Maßnahmen ist geteilt. Während die einen die Entscheidungen befürworten, sehen andere nicht unerhebliche Risiken, die dadurch entstehen könnten. Wie bereits erwartet reagierte der Dax recht schnell auf die Entscheidung der EZB und machte sich nach einem ruhigen Morgen auf den Weg, die Marke von 10.000 Punkten nun doch endlich zu knacken. Genau das ist dem Leitindex auch kurz danach gelungen, er übersprang die Marke und erreichte erstmals in seiner Geschichte 10.003 Punkte.

GD Star Rating
a WordPress rating system