kredit.MS | Money & Service

Wieder hat der Dax die Marke von 8.000 Punkten im Visier

Wieder einmal gibt es in Frankfurt etwas Aufwind, Grund dafür sind gute Unternehmensbilanzen kombiniert mit der Hoffnung darauf, dass es zu einer neuen Runde kommt bei den Zinssenkungen. Somit ist der Dax momentan noch etwas weniger als 100 Zähler entfernt von der Marke von 8.000 Punkten.

Jeder fragt sich nun an der Börse, ob es dem Dax wohl heute gelingen wird, die magische Marke zu durchbrechen, und das zum ersten Mal seit fünf Jahren. 8.000 Punkte wollen heute geknackt werden. Gestern war der Leitindex für eine kurze Zeit lediglich noch 13 Punkte entfernt von dieser Marke, konnte sie aber dann doch nicht überspringen. Viele der Marktteilnehmer setzen allerdings darauf, dass die Überschreitung dieser Marke lediglich eine Frage der Zeit ist. Folker Hellmeyer, der Chef-Volkswirt von der Bremer Landesbank, sagte, dass der Anstieg vom Dax auf ein neues Allzeithoch lediglich noch eine Frage ist des „wann“, und gar nicht erst des „ob“. Asien und Amerika machen es vor, dort gelingt dies fast schon jeden Tag. Heute nimmt der Dax erneut Anlauf, um diese Hürde zu schaffen. Schon am frühen Morgen konnte der Dax bereits 0,4 Prozent zulegen, er erreicht somit 7.950 Punkte.

Seitens einiger Anleger wird heute darauf gehofft, dass die EZB plant, die Konjunktur innerhalb der Euro-Zone mit einer weiteren Zinssenkung anzuschieben. Dennoch gehen die meisten der Analysten eher davon aus, dass der Leitzins auf dem Niveau bleibt, auf dem er sich gerade befindet. Allein schon die Spekulationen darauf, dass die Geldschwemme von den Zentralbanken anhalten wird, bescherten dem Dax seit dem Montag schon ein Plus in Höhe von etwa drei Prozent.

Als einer der größten Gewinner, die es heute im Dax gibt, ist Merck hervorgegangen. Die Papiere des Unternehmens konnten zulegen um 2,7 Prozent. Der Konzern war in der Lage, seinen operativen Gewinn im Jahr 2012 auszubauen. Gleichzeitig wurden auch noch weitere Zuwächse angekündigt, sowohl für dieses als auch für nächstes Jahr.

Gar nicht einig waren sich die Anleger heute bei Adidas. Der Gewinn des Unternehmens schrumpfte im letzten Jahr wegen der Probleme, die es gab mit Reebok, der US-Tochter. Insgesamt sank der Überschuss um noch etwas mehr als 14 Prozent, so dass lediglich noch 526 Millionen Euro erreicht wurden. Hier begannen die Aktien am heutigen Tage mit einem Minus in Höhe von 0,9 Prozent, dann aber konnten sie wieder ins Plus drehen und notierten sogar fester um ein Prozent.

Vom Arbeitsmarkt in den USA, der kriselt, kommen einige Daten, die recht ermutigend sind. Diese Daten waren der Grund dafür, dass der Leitindex von der Börse in New York schon zwei Tage hintereinander getrieben wird auf ein Allzeithoch. Im Februar konnten die Unternehmen in den USA viele Jobs schaffen, und dies kam absolut überraschend. Dadurch wurden dann auch gleich wieder die Hoffnungen genährt darauf, dass es zu einer stabilen Erholung der Konjunktur kommt. Dies wiederum gab dann auch gleich wieder der Rally neuen Treibstoff, die durch die Geldflut der Notenbank entstanden war. Allerdings ließen später viele Investoren nach Käufen zu Beginn dann doch eher etwas Vorsicht walten. Dadurch hielten sich die Kursveränderungen dann doch wieder in recht engen Grenzen.

Auch der Nikkei-Index feiert Erfolge, in Japan war es ihm zum ersten Mal seit dem Kurssturz aus dem Jahr 2008 wieder gelungen, die 12.000-Punkte-Marke zu überspringen. Auch hier setzten die Investoren wieder, wie bereits in Europa und den USA, auf die Politik des billigen Geldes.

GD Star Rating
a WordPress rating system