kredit.MS | Money & Service

Starke Verluste bei Fresenius haben Einfluss auf den Dax

Fresenius enttäuschtDie Aktie von Fresenius muss am Morgen einige Prozente abgeben, und der Dax leidet darunter, auch er gibt Punkte ab. Die Rekordmarke muss der Dax dennoch nicht aus den Augen verlieren, denn aus den USA könnte er Rückenwind bekommen.

Große Enttäuschung macht sich heute breit, Grund dafür sind die Bilanzen sowohl von Fresenius als auch von Fresenius Medical Care, und auch BASF hat keine guten Nachrichten zu verkünden. Somit fällt die Stimmung der Anleger recht tief, und der Dax gab 0,5 Prozent ab und erreichte noch 9.664 Punkte.

Ein Händler sagte dazu, dass alle drei Quartalsberichte, die für den heutigen Tag anstanden von großen Firmen, nicht gerade Grund zur Freude gaben und keinerlei Inspiration darstellten für die Anleger. Bereits am gestrigen Tag hatte VW kämpfen müssen mit einem großen Kurssturz, und auch dies habe noch Nachwirkungen am heutigen Tag. Solche Voraussetzungen seien nicht dafür geeignet, um die Kurse wieder nach oben zu bringen.

Schlusslicht im Dax sind somit heute die Aktien von Fresenius mit einem Abschlag von 8,4 Prozent, dicht gefolgt von Fresenius Medical Care mit einem Minus von 6,8 Prozent. Dabei waren es bei Fresenius nicht einmal die Zahlen zum letzten Quartal des vergangenen Jahres, die für Unmut sorgten, sondern eher die Prognosen für das laufende Jahr für die Konzerntochter Fresenius Medical Care und auch für die Kabi-Sparte. Diese Prognosen lagen am unteren Ende von dem, was sich die Anleger erwartet hatten. Zum ersten Mal seit ganzen zwölf Jahren war es bei Fresenius Medical Care der Fall, dass der Gewinn zurückgegangen ist. Der Grund dafür sind die Kürzungen, die es im Gesundheitssystem der USA gegeben hat.

Auch die BASF-Aktien mussten nach dem Quartalsbericht 1,5 Prozent abgeben. Hier war es der Ausblick, der den Anlegern nicht wirklich gefallen hat. Zwar konnten die Aktien des Konzerns am frühen Morgen noch gut zulegen und sogar ein neues Jahreshoch erreichen, im Laufe des Morgens drehte sich dies allerdings ins Minus. Ein Händler sagte, dass das Unternehmen zwar die Analysten-Voraussagen bestätigt hätten, dennoch hätten sich viele wohl mehr erwartet von BASF. Die Anleger nutzten dies für Gewinnmitnahmen.

An der Spitze des MDax sind die Aktien von Sky Deutschland zu finden mit einem Plus von 2,1 Prozent. Es gibt aber auch in diesem Index einen großen Verlierer, und das sind die Titel von Dürr, sie müssen 6,5 Prozent abgeben. Hier quittierten die Anleger die Umsatzentwicklung, die unter den Erwartungen der Investoren lag.

Nicht viel anders sieht es im TecDax aus, hier halten die Aktien von Aixtron die rote Laterne fest, die Titel gaben heute 7,2 Prozent ab. Es gibt aber auch einen eindeutigen Sieger, und das sind die Papiere von Xing, diese legten um 8,2 Prozent zu. Grund dafür waren die guten Zahlen, die das Karriere-Netzwerk vorlegen konnte. Ein deutliches Wachstum war hier zu verzeichnen. So konnte der Umsatz im vergangenen Jahr gesteigert werden um ganze 16 Prozent, er erreichte 84,8 Millionen Euro. Beim Gewinn gab es sogar eine Steigerung um 15 Prozent. Diese Zahlen trieben die Aktien des Unternehmens nach vorne.

Für den heutigen Nachmittag steht in den USA die Veröffentlichung des Verbrauchervertrauens an. Die Experten, die von Reuters zuvor befragt worden waren, gehen davon aus, dass das Verbrauchervertrauen zurückgehen wird von 80,7 Punkten aus dem Januar auf 80,3 Punkte.

GD Star Rating
a WordPress rating system