kredit.MS | Money & Service

Dax rutscht ab unter die Marke von 9.600 Punkten

Dax stürzt unter 9600 PunkteDas Allzeithoch rückt in immer weitere Ferne. Am heutigen Donnerstag rutscht der Leitindex sogar unter die Marke von 9.600 Punkten, nachdem er den Tag recht ruhig begonnen hatte. Mit großer Spannung wird die heutige Rede von der neuen Chefin der Fed, Janet Yellen, erwartet.

Am Nachmittag wird Janet Yellen ihre Anhörung haben, und der Dax rutscht im Vorfeld stark ab. Er musste zuletzt 0,9 Prozent abgeben und landete bei 9.574 Punkten. Von der Rede erwarten sich die Experten Hinweise darauf, inwiefern der harte Winter in den USA die Wirtschaft des Landes beeinträchtigt hat. Natürlich wartet man auch auf weitere Informationen bezüglich der Drosselung der Geldpolitik der Fed.

Ebenfalls im Minus notieren auch der MDax und der TecDax. Der MDax musste 0,5 Prozent abgeben, so dass er noch bei 16.775 Punkten notiert. Beim TecDax steht ein Verlust von einem Prozent an, er erreicht noch 1.256 Punkte. Nicht anders erging es dem EuroStoxx 50, er verlor 0,8 Prozent, so dass er bei 3.121 Punkten notiert.

Gute Vorgaben kommen heute weder aus Asien noch aus den USA. Die Börsen in den USA hatten am gestrigen Tag beinahe unverändert geschlossen, und die Tokioter Börse startete bereits recht schwach, auch hier wartet man mit Spannung auf die Anhörung von Janet Yellen.

Die Liste der Verlierer im Dax ist heute sehr lang, einzig die Titel von Lanxess schaffen ein Plus von 0,7 Prozent und stehen somit an der Spitze des Dax. Am Schluss des Leitindex sind die Aktien von der Allianz zu finden, sie mussten 2,8 Prozent abgeben, nachdem der Versicherer seine Bilanz für das vergangene Jahr veröffentlicht hatte. Dabei fiel die Bilanz insgesamt recht positiv aus, denn der operative Gewinn lag in dem Jahr um ganze acht Prozent höher als im Vorjahr, das Unternehmen erreichte 10,1 Milliarden Euro. Seit dem Beginn der Finanzkrise hatte die Allianz nicht mehr einen so hohen Gewinn erwirtschaften können. Dadurch steigt nun auch die Dividende an um 0,80 Euro und erreicht nun 5,30 Euro pro Aktie, dies teilte das Unternehmen heute mit. Der Nettogewinn konnte sogar zulegen um beinahe fünfzehn Prozent. Ebenfalls am unteren Ende befinden sich die Aktien von RWE mit einem Minus von 1,6 Prozent und RWE, diese Titel gaben 1,2 Prozent ab.

Im MDax konnten am Morgen die Titel von der Hochtief AG gut zulegen, Grund dafür war, dass der Konzern die Erwartungen übertreffen konnte, die die Anleger an den Umsatz des vergangenen Jahres gestellt hatten. Später fiel die Aktie wieder etwas ab, liegt aber mit einem Plus von 1,2 Prozent weiterhin im oberen Bereich des MDax. Gewinner im MDax sind die Aktien von ProSiebenSat.1 mit einem Plus von 2,4 Prozent. Grund dafür ist ein neuer Umsatzrekord, den das Unternehmen erwirtschaften konnte.

Auch der TecDax hat heute etliche Verlierer zu verzeichnen, am meisten mussten allerdings die Aktien von SMA Solar abgeben, sie müssen ein Minus von 9,1 Prozent verkraften. Auch QSC und Nordex gehören heute zu den größten Verlierern mit einem Minus von 3,7 beziehungsweise 2,9 Prozent. Zulegen konnten die Aktien von Evotec, sie verbuchten ein Plus von 2,5 Prozent.

Am heutigen Tag wird der Bundesagentur für Arbeit die Arbeitslosenzahlen bekanntgeben für den Monat Februar. Seitens der Experten geht man davon aus, dass die Arbeitslosenzahlen erneut gestiegen sind verglichen mit dem Januar, allerdings nicht so stark wie sonst üblich.

GD Star Rating
a WordPress rating system