kredit.MS | Money & Service

Dax kann sich trotz schlechter Vorgaben halten

Dax kann Niveau haltenErst gestern hatte es eine wahre Jagd auf neue Rekorde gegeben, sowohl an der deutschen Börse als auch an der New Yorker Wall Street. Aber der Absturz folgte auch gleich auf dem Fuße. Am heutigen letzten Handelstag dieser turbulenten Woche kann der Dax sein Niveau von gestern halten.

Es gab am Morgen kaum Bewegung beim Dax, er musste lediglich 0,1 Prozent abgeben und notierte bei 9.656 Punkten. Gestern hatte der Dax ein neues Allzeithoch erreicht, am Morgen konnte er 9.810 Punkte verzeichnen. Dann aber ging es abwärts, aus dem Handel ging der Dax mit einem Minus von einem Prozent.

So gut wie der Dax konnten sich die Indizes aus der zweiten Reihe nicht behaupten. Der MDax musste 0,7 Prozent abgeben und erreichte noch 16.234 Punkte, beim TecDax gab es ein Minus von 0,5 Prozent, so dass er bei 1.224 Punkten notierte.

Die Vorgaben aus den USA sind nicht sehr positiv ausgefallen, etwa ein Prozent mussten die großen Indizes abgeben. Ganze 1,7 Prozent verlor der japanische Nikkei-Index heute, er erreicht lediglich noch 14.055 Punkte.

Die Spitze des Dax nahmen die Titel von RWE ein, sie gewannen zwei Prozent hinzu. Grund dafür ist eine Heraufstufung der Aktie durch die Experten von Goldman Sachs. An zweiter Stelle befinden sich die Papiere von der Deutschen Post, diese legten ein Prozent zu. Erst gestern hatte die Aktie der Post aufgrund der Quartalszahlen einiges abgeben müssen, heute nutzten die Anleger ihre Chance.

Größter Verlierer des Dax sind die Titel von der Deutschen Telekom, sie verloren ganze vier Prozent. Auch die Deutsche Börse musste 3,7 Prozent abgeben. Allerdings liegt dies darin begründet, dass beide Titel ex Dividende in den Handel gingen.

Im MDax setzten sich die Titel von der Metro durch, sie legten um 2,4 Prozent zu. Auch Salzgitter verzeichnet ein Plus von 2,1 Prozent. Auch heute sind die Titel von Südzucker wieder der Verlierer des Tages, diese Aktien mussten 3,3 Prozent abgeben. Auch MAN findet sich heute im unteren Bereich des MDax wieder, diese Papiere gaben 3,1 Prozent ab.

Im TecDax lagen auch heute die Aktien von Manz gut im Rennen, sie legten 2,1 Prozent zu und platzierten sich ganz oben im Index. Großer Verlierer des TecDax sind die Titel von SMA Solar, sie verbuchten ein Minus von fünf Prozent. Grund dafür sind die schlechten Quartalszahlen, die das Unternehmen verkündet hatte. Auch Bechtle und Wirecard reihten sich in die Verliererliste ein mit einem Abschlag von jeweils 2,1 Prozent.

Viele Zahlen stehen heute nicht an, allerdings wird am Nachmittag noch der Konsumklima-Index von der Uni-Michigan veröffentlicht.

GD Star Rating
a WordPress rating system