kredit.MS | Money & Service

Dax stürzt ab – Schuld ist die laufende Bilanzsaison

Dax stürzt wegen Quartalszahlen abAm heutigen Donnerstag stehen eine ganze Reihe an Quartalszahlen an, gerade die großen Unternehmen so wie VW und die Lufthansa legen ihre Zahlen dar. Für eine große Enttäuschung sorgte bereits Adidas, daraufhin gaben die Titel des Sportartikelherstellers um bis zu 15 Prozent nach.

Für den Dax scheint es heute nur eine Richtung zu geben, die ganz eindeutig nach unten zeigt. Der Leitindex startete bereits im Minus und verlor im Laufe des Vormittags weiterhin. Er rutschte sogar unter die Marke von 9.500 Punkten und fiel auf ein neues Wochentief von 9.472 Punkten. Zum Mittag hin lag der Dax mit 0,9 Prozent im Minus, er erreichte 9.504 Punkte.

Nicht anders erging es auch den Indizes aus der zweiten Reihe, hier sind die Verluste sogar noch viel höher. Der MDax gab ganze 1,8 Prozent ab und notierte bei 15.893 Punkten. Beim TecDax sind es sogar 1,9 Prozent weniger, dieser Index steht bei 1.227 Punkten.

Grund für die Verluste des Dax ist die laufende Berichtssaison. Am heutigen Tag werden viele der großen Unternehmen des Dax ihre Daten veröffentlichen. Dazu gehören die Lufthansa und Siemens.

Adidas kappte seine Gewinnerwartungen, und die Aktie reagierte sofort auf diese Nachricht. Sie wurde mit einem Minus von 15,1 Prozent zum größten Verlierer des Index. Der Sportartikelhersteller leidet unter den Problemen in Russland, aber auch im Golfgeschäft. Somit geht das Unternehmen davon aus, dass die mittelfristigen Ziele nicht mehr erreichbar sind bis zum Jahr 2015 wie eigentlich ursprünglich geplant. Nicht viel anders erging es der Lufthansa, die Fluggesellschaft muss ein Minus von 5,5 Prozent hinnehmen und rutscht auf den zweitletzten Platz im Index. Grund dafür sind die schlechten Quartalszahlen, die ein Ergebnis der Pilotenstreiks und auch von sinkenden Gewinne auf bestimmten Strecken sind.

Gewinner im Dax sind die Titel von Fresenius, die Titel von Fresenius Medical Care legten am Morgen bis zu sieben Prozent zu, am Mittag verbuchten sie noch immer ein Plus von vier Prozent und übernahmen die Spitze des Index. Auch hier sind die Quartalszahlen der Auslöser für dieses Plus. Auch der zweite Platz im Leitindex geht an Fresenius, diese Aktien gewannen 3,6 Prozent dazu. Siemens erreichte ein Plus von 1,6 Prozent.

Auch im MDax sind die Gewinner heute recht dünn gesät. An der Spitze sind die Titel von Hugo Boss zu finden, sie legen 2,3 Prozent zu, gefolgt von den Aktien von Krones, die 1,2 Prozent dazugewinnen konnten. Größter Verlierer sind die Papiere von DMG Mori Seiki. Zwar konnte das Unternehmen gute Zahlen vorlegen, allerdings sei es so, dass vieles auch bereits schon eingepreist gewesen sei. So verlor die Aktie 8,4 Prozent. Ebenfalls im unteren Bereich des MDax liegen die Titel von Dürr und Metro, beide mit einem Minus von jeweils 4,8 Prozent.

Im TecDax gibt es gar keine Gewinner zu finden. Die rote Laterne im Technologieindex nehmen die Titel von SMA Solar ein, sie geben 5,5 Prozent ab. Dahinter liegen Cancom mit einem Minus von 4,6 Prozent, und Wirecard, dieses Papiere gaben 4,3 Prozent ab.

Aus den USA kamen auch keine positiven Vorgaben am heutigen Tag. Auch die Entscheidung der Fed, den Leitzins weiterhin bei 0,25 Prozent zu belassen, änderte nichts an der Kauflaune der Anleger. So ging der Dow-Jones-Index mit einem Minus von 0,2 Prozent und aus dem Handel und schloss den Tag ab mit 16.880 Punkten. Beinahe keine Veränderung zeigte der S&P-500, er notierte zu Handelsschluss bei 1.970 Punkten. Ein Plus von 0,5 Prozent verbuchte allerdings der Technologieindex Nasdaq, er konnte den Handel verlassen mit 4.462 Punkten.

GD Star Rating
a WordPress rating system