Bon-Kredit

Fragen & hilfreiche Antworten:

  1. Was genau ist Bon-Kredit?
  2. Was ist an Bon-Kredit so besonders?
  3. Warum geht ein Kreditsuchender nicht gleich zur Bank vor Ort?
  4. Warum fragen die Banken die Schufa ab?
  5. Und bei Bon-Kredit ist das anders?
  6. Warum ist die Schufa uninteressant für die Schweizer Banken?
  7. Wer kann bei Bon-Kredit ein Darlehen erhalten?
  8. Warum erhalten auch Selbstständige einen Kredit?
  9. Wie sieht es aus wenn ich kein regelmäßiges Einkommen habe?
  10. Welche Laufzeiten sind möglich?
  11. Und um welche Summen geht es?
  12. Was kostet ein Kreditantrag?
  13. Was passiert wenn das Geld nicht genehmigt wird?
  14. Gibt es Risiken, die ich mit einem Antrag eingehe?
  15. Wie lange kann es dauern bis ein genehmigter Kredit ausgezahlt wird?
  16. Warum sollte ich gerade bei Bon-Kredit einen Kredit beantragen?
  17. Wie erkenne ich diese schwarzen Schafe?

Was genau ist Bon-Kredit?

Bon-Kredit ist eine Kreditvermittlung, genauer gesagt ist es ein Unternehmen der Master Media Group AG. Diese befindet sich in der Schweiz.

Was ist an Bon-Kredit so besonders?

Das Unternehmen ist bereits seit mehr als 35 Jahren tätig im Bereich der Kreditvermittlung. Es zeichnet sich vor allen Dingen dadurch aus, dass hier immer versucht wird, für jeden Antragsteller eine passende Lösung zu finden. Auch vor den sogenannten schwierigen Fällen schreckt man hier nicht zurück.

Warum geht ein Kreditsuchender nicht gleich zur Bank vor Ort?

Es gibt eben unterschiedliche Menschen, und auch ebenso unterschiedliche Voraussetzungen, die jeder mitbringt. Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht mehr so einfach, einen Kredit zu bekommen, hier hat die Schufa immer ein Wort mitzusprechen. Viele Menschen haben heute Einträge in der Schufa, und einige davon haben dort auch einen negativen Eintrag vermerkt, und das steigert die Chancen auf eine Kreditvergabe sicher nicht. Daher ist es vielen Menschen unmöglich, bei der Bank vor Ort einen Kredit zu bekommen.

Warum fragen die Banken die Schufa ab?

Weil sie dazu verpflichtet sind. Bei jeder Kreditanfrage ist es in Deutschland so, dass die Schufa abgefragt wird. Liegen bereits zu viele Einträge vor, oder gibt es gar einen negativen Eintrag, wird der Kredit nicht genehmigt.

Und bei Bon-Kredit ist das anders?

Die Kreditvermittlung Bon-Kredit hat einen ganz entscheidenden Vorteil, denn mit Sitz in der Schweiz ist es hier ohne Probleme möglich für das Unternehmen, Kredite bei Schweizer Banken zu beantragen für Kreditsuchende aus Deutschland.

Warum ist die Schufa uninteressant für die Schweizer Banken?

Die Schufa ist eine deutsche Institution und daher in der Schweiz nicht von Bedeutung. Daher ist es auch Menschen mit Schufa-Problemen hier möglich, einen Kredit zu erhalten. Natürlich müssen auch einige Voraussetzungen erfüllt sein, so wie beispielsweise ein regelmäßiges Einkommen, das zudem ausreichend ist.

Wer kann bei Bon-Kredit ein Darlehen erhalten?

Jeder kann bei Bon-Kredit ein Darlehen erhalten, allerdings müssen gewisse Bedingungen erfüllt werden. Der Antragsteller muss volljährig sein, einen Wohnsitz in Deutschland haben und dazu auch ein regelmäßiges Einkommen, hierzu zählen natürlich alle Arbeitnehmer, ebenso wie auch Beamte und Rentner. Sogar Selbstständige können hier einen Kredit bekommen.

Warum erhalten auch Selbstständige einen Kredit?

In Deutschland hat es ein Selbstständiger ja immer sehr schwer, bei einer Bank einen Kredit zu erhalten. Bei Bon-Kredit ist dies kein so großes Problem, hier hat man erkannt, dass auch Selbstständige zu den guten Kunden gehören und eine Chance verdient haben. Sogar in Zeiten, wo die Geschäfte vielleicht nicht so gut laufen und die Abzahlung ins Stocken gerät, ist Bon-Kredit gerne bereit zu helfen, in einem einfachen Gespräch wird dann für diesen Fall eine Lösung gefunden.

Wie sieht es aus wenn ich kein regelmäßiges Einkommen habe?

Dann wird es natürlich schwieriger, das ist sicher keine Frage. Aber auch für Arbeitslose, Studenten, Existenzgründer oder Hausfrauen gibt es eine Möglichkeit, einen Kredit zu erhalten. Alles, was dafür benötigt wird, ist ein Mitantragsteller, der über ein festes Einkommen verfügt.

Welche Laufzeiten sind möglich?

Zwischen zwölf Monaten und 120 Monaten stehen unterschiedliche Vertragslaufzeiten zur Verfügung.

Und um welche Summen geht es?

Bon-Kredit bietet Nettokreditbeträge an zwischen 1.000 Euro und 100.000 Euro, der effektive Jahreszins kann sehr unterschiedlich sein und ist immer auch bonitätsabhängig. Der Jahreszins beginnt bereits bei 4,90 % und kann ansteigen bis zu 16,90 %. Nicht nur die Bonität ist entscheidend für den Zinssatz, sondern auch die Laufzeit und die Kredithöhe.

Was kostet ein Kreditantrag?

Der Kreditantrag selbst ist bei Bon-Kredit vollkommen kostenlos. Dies bedeutet, dass man den Antrag ganz einfach online ausfüllen kann, er wird dann sofort übermittelt und die entsprechenden Unterlagen angefordert. Gebühren fallen erst an, wenn der Kredit zustande gekommen ist und ausgezahlt wird.

Was passiert wenn das Geld nicht genehmigt wird?

Auch dann entstehen dem Antragsteller keine Kosten.

Gibt es Risiken, die ich mit einem Antrag eingehe?

Nein, sowohl der Kreditantrag selbst als auch der Versuch der Vermittlung ist absolut kostenlos und somit natürlich auch unverbindlich. Da hier niemals Vorkosten entstehen, geht man mit einem Antrag auch keine Risiken ein. Ist die Vermittlung erfolglos, dann werden ebenfalls keinerlei Kosten berechnet.

Wie lange kann es dauern bis ein genehmigter Kredit ausgezahlt wird?

Generell ist ein Kreditantrag bei dem Unternehmen innerhalb von 24 Stunden bearbeitet. Dann wird dem Antragsteller ein schriftlicher Antrag zugeschickt, entweder gleich per Mail, was natürlich schneller geht, oder per Post. Dieser muss dann noch einmal ausgefüllt werden, die nötigen Unterlagen fügt man bei, so wie beispielsweise den Einkommensnachweis, und schickt den Antrag ab. Oft haben Kunden das Geld bereits fünf bis sieben Tage später erhalten, wahlweise per Post oder durch Überweisung auf das Konto. Zu beachten ist, dass es natürlich nur so schnell gehen kann, wenn kein schwieriger Fall vorliegt, wenn also ausreichend Einkommen zur Verfügung steht und keine weiteren Stolpersteine im Weg liegen. Ist die Bonität nicht so gut, dann wird es wahrscheinlich etwas länger dauern, bis eine Entscheidung vorliegt. Auf jeden Fall wird Bon-Kredit auch in solchen Fällen immer versuchen, einen entsprechenden Kredit zu vermitteln.

Warum sollte ich gerade bei Bon-Kredit einen Kredit beantragen?

Wer Probleme mit der Schufa hat oder auch mit der Bonität, der hat in Deutschland nicht sehr viele Möglichkeiten, an einen Kredit zu kommen. Auch für Selbstständige ist dies oft unmöglich. Um dann doch noch das gewünschte oder benötigte Geld zu erhalten, werden immer öfter andere Wege gegangen, die auch schon mal zu den schwarzen Schafen der Branche führen. Hier sollte man immer auf der Hut sein und nicht auf unseriöse Angebote hereinfallen. Bon-Kredit ist ein seriöses Unternehmen, und daher besteht keine Gefahr, in eine Kostenfalle zu tappen. Das ist der Grund, warum Bon-Kredit immer die beste Empfehlung ist in einem solchen Fall.

Wie erkenne ich diese schwarzen Schafe?

Sobald für einen Kreditantrag Vorkosten anfallen, oder überhaupt im Voraus Geld gefordert wird, sollte man sich schnell nach einem anderen Vermittler umschauen, denn dann ist es offensichtlich, dass der Vermittler nicht seriös ist.

 

GD Star Rating
loading...
Bon-Kredit, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
© 2014 kredit.MS | Money & Service. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.