kredit.MS | Money & Service

Der Dax steigt zu neuen Höhen auf

Dax auf dem HöhenflugNachdem der Dax nicht sonderlich gut in das neue Jahr gestartet war, konnte er in der vergangenen Woche richtig Boden gut machen. Und auch für diese Woche scheinen die Zeichen gut zu stehen. Sofort am ersten Handelstag der neuen Woche kann der Dax ein neues Allzeithoch von 10.253 Punkten verbuchen.

Erst in der letzten Woche gelang es dem deutschen Leitindex, erneut die Marke von 10.000 Punkten zu knacken. Und es geht weiterhin aufwärts. Der Dax startete mit 10.231 Punkten in den Tag, Zwischenzeitlich ging es etwas auf und ab, er fiel ab auf 10.194 Punkte, stieg aber auch auf das neue Rekordhoch von 10.253 Punkten. Zum Mittag hin gibt der Dax etwas ab, kann aber dennoch ein Plus von 0,5 Prozent verbuchen, er steht bei 10.217 Punkten. Auch die Indizes der zweiten Reihe konnten gut zulegen, so verbucht der MDax ein Plus von ebenfalls 0,5 Prozent, er notiert bei 17.765 Punkten. Beim TecDax geht es 0,6 Prozent aufwärts, er erreicht 1.448 Punkte.

Trotz des guten Zuwachs beim Dax hat der Index einige Verlierer zu bieten. Am Ende des Index befinden sich die Papiere von Bayer mit einem Minus von 0,7 Prozent. Davor stehen die Titel von der Allianz und der Lufthansa mit einem Abschlag von jeweils 0,4 Prozent. Für die Aktien der Lufthansa geht es 0,3 Prozent nach unten. Eindeutiger Sieger im Dax sind die Werte von Adidas, diese gewinnen 2,6 Prozent hinzu. Dahinter folgen die Titel von Merck und der Deutschen Post mit einem Plus von 1,6 Prozent.

Auch der MDax hat einige Gewinner und Verlierer zu bieten. An der Spitze des Index sind die Titel von Rheinmetall zu finden mit einem Plus von 2,9 Prozent. Dahinter folgen die Titel von Metro mit einem Zugewinn von 2,4 Prozent. Für die Werte von Jungheinrich und Osram geht es jeweils 2,1 Prozent aufwärts. Schlusslicht in diesem Index sind die Papiere von Aurubis, diese müssen 2,6 Prozent abgeben. Die Werte von Kuka verlieren 2,1 Prozent, und die Titel von Talanx müssen ein Minus von 1,7 Prozent hinnehmen.

Im Technologieindex TecDax setzten sich die Titel von Aixtron durch mit einem Plus von 3,1 Prozent. Drei Prozent geht es aufwärts für die Aktien von QSC und Manz. Die Werte von Nordex legen 2,4 Prozent zu. Größter Verlierer im Index sind die Aktien von Drägerwerk, diese verlieren 2,7 Prozent. Für die Werte von United Internet geht es 1,6 Prozent abwärts. Sonst bietet dieser Index nur noch kleinere Verlierer.

Grund für das gute Plus der letzten Tage dürfte wieder einmal eine Notenbank sein. Am Donnerstag steht erneut eine Sitzung der EZB an, von dieser erwarten sich die Anleger nur eine Ausweitung der Geldpolitik der Notenbank, die bereits jetzt sehr locker ist. Erwartet wird, dass die Notenbank nun den Ankauf von Staatsanleihen ankündigen wird. Dies machte sich bemerkbar, denn der Dax legte in der vergangenen Woche ganze 5,4 Prozent zu.

Dazu kamen noch die guten Vorgaben aus den USA und aus Japan. Am Freitag konnte der amerikanische Dow-Jones-Index 1,1 Prozent zulegen, er ging mit 17.511 Punkten aus dem Handel. Der japanische Nikkei-Index legte 0,9 Prozent zu und erreichte 17.014 Punkte. Dazu kommt noch ein gestiegener Ölpreis und ein gutes Konsumklima.

Nicht so gut sah es dagegen in China aus, dort musste der Shanghai-Composite einen Absturz hinnehmen von beinahe acht Prozent. Dort wurden einige Finanzprodukte verboten. Diese hatten in den letzten Monate dafür gesorgt, dass es zu starken Marktspekulationen gekommen war.

Die amerikanischen Börsen bleiben heute geschlossen aufgrund eines Feiertages. Dort ist allerdings die Berichtssaison in vollem Gange. Enttäuschende Ergebnisse lieferten in der letzten Woche die Großbanken des Landes.

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*