kredit.MS | Money & Service

Überraschung von der EZB – die Notenbank senkt den Leitzins

Anzeige:

EZB senkt überraschend den LeitzinsGroße Erwartungen hatten die Anleger heute, Grund ist die Sitzung der EZB. Nach den Äußerungen von Mario Draghi hatte man mit ein paar Geldspritzen gerechnet, jedoch nicht mit der Senkung des Leitzinses. Aber genau dies hat die Notenbank heute beschlossen.

Gerechnet haben damit weder die Experten noch die Anleger – die Europäische Notenbank EZB hat ihren Leitzins von 0,15 Prozent auf 0,05 Prozent gesenkt. Somit brechen noch schwerere Zeiten an für Sparer. Erhöht wurde dagegen der Strafzins für die Banken, die ihr Geld bei der EZB parken. Bisher wurde dafür 0,1 Prozent Strafzins fällig, nun sind es 0,2 Prozent. Mit dieser Maßnahme will die EZB die Wirtschaft ankurbeln, da so Kredite billiger werden.

Es gibt wohl keinen Experten, der im Vorfeld der Sitzung mit diesem Schritt gerechnet hat. Eine Senkung des Leitzinses war bei niemandem in der engeren Wahl. Viel wahrscheinlicher erschien ein groß angelegtes Staatsanleihen-Ankaufprogramm.

Auf dem Notenbanker-Treffen in Jackson Hole hatte EZB-Chef Mario Draghi bereits angedeutet, dass bald weitere Mittel eingesetzt werden würden, um die Konjunktur anzukurbeln und die drohende Deflation zu verhindern.

Aufkaufen wird die EZB aber doch etwas, und zwar Pfandbriefe und sogenannte Kreditverbriefungen. Bereits im nächsten Monat will die Notenbank mit dem Kauf von Pfandbriefen beginnen.

Der Leitzins war erst im Juni gesenkt worden auf 0,15 Prozent. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch der Strafzins für die Banken eingeführt. Ziel ist es, die Banken dazu zu bringen, wieder mehr Kredite herauszugeben.

GD Star Rating
a WordPress rating system