kredit.MS | Money & Service

Lebensmittel werden weiterhin teurer

Inflationsrate sinkt - Lebensmittelpreise steigenDer Preisanstieg bei den Lebensmitteln kommt nicht zum Stillstand, nachdem bereits in den Monaten zuvor die Preise für Lebensmittel ständig stiegen, setzt sich dies nun auch im September weiterhin fort. So verteuerte sich Obst beispielsweise um 6,8 Prozent, Gemüse liegt ganz knapp dahinter mit einem Plus von 6,6 Prozent. Dennoch ist es so, dass die Inflationsrate sinkt. Dies kommt zustande durch die Benzinpreise, die sinken.

Das Benzin hierzulande ist in den letzten Wochen wieder billiger geworden, und dies ist der Grund dafür, dass die Inflationsrate für den Monat September wieder gedrückt wurde. Das Statistische Bundesamt teilte heute mit, dass der Verbraucher für Dienstleistungen und Waren durchschnittlich 1,4 Prozent mehr auf den Tisch legen musste als noch ein Jahr zuvor. Seit dem April diesen Jahres ist das der niedrigste Wert. Noch im August lag die Inflationsrate bei 1,5 Prozent. Und wieder befindet sich die Marke nun auf einem Niveau, das sich deutlich befindet unter der Marke der EZB. Die Zentralbank geht bei Werten, die rund zwei Prozent betragen, von stabilen Preisen aus.

Die Autofahrer freut es, für Benzin und Diesel mussten sie im September 6,7 Prozent weniger ausgeben, auch das Heizöl wurde günstiger, und zwar um 5,8 Prozent. Überdurchschnittlich verteuerten sich allerdings die Nahrungsmittel. Insgesamt muss man dafür nun 4,7 Prozent mehr ausgeben als noch vor einem Jahr. Neben Obst und Gemüse verteuerten sich auch Eier und Molkereiprodukte, sie legten zu um 6,7 Prozent. Der Spitzenreiter ist allerdings der Strom, hier legten die Preise zu um 11,5 Prozent.

Die Inflationsrate ist zwar zur Zeit sehr niedrig, dennoch ist es so, dass von den Lohnerhöhungen, die die Arbeitnehmer erhalten haben, nicht mehr viel übrig bleibt. Der Grund dafür ist darin zu finden, dass sich die Unternehmen momentan sehr zurückhalten mit Boni und Prämieren, da die Konjunktur schwächelt. Dadurch kam es, dass der Bruttomonatsverdienst lediglich um 1,5 Prozent zulegen konnte inklusive der Sonderzahlungen. Seitens des Instituts der deutschen Wirtschaft geht man in diesem Jahr von eine Inflationsrate aus, die bei durchschnittlich rund 1,75 Prozent liegen soll.

GD Star Rating
a WordPress rating system