kredit.MS | Money & Service

Apple als Rekordjäger – Verkauf des iPad 3 und Aktien sorgen für Rekorde

Erst am Freitag startete der Verkauf des neuen iPad, und schon sind drei Millionen der Geräte verkauft worden, dies teilte Apple bereits am Montag zu Börsenschluss mit. Bereits davor war der Wert der Aktie auf einen Rekordstand geklettert, der bei 601,10 Dollar lag. Nachbörslich konnte die Aktie noch einmal zulegen und stand dann bei 604 Dollar. Und trotzdem das neue Tablet wohl in der Herstellung etwas teurer sein soll, gehen die Aktien des Unternehmens weiter nach oben.

Einen besseren Start als das iPad 3 konnte nur das iPhone 4s im letzten Jahr hinlegen, davon konnten bereits am ersten Wochenende noch mehr als vier Millionen Exemplare verkauft werden. Da war es allerdings auch so gewesen, dass die Kunden gute 15 Monate warten mussten, bis endlich das neue Modell auf dem Markt war. Ganz klar, dass der Ansturm entsprechend hoch war.

Die Marktforschungsfirma IHS iSuppli schätzt, dass der Konzern mit diesem neuen iPad wohl weniger Gewinn machen wird als mit dem Modell davor. Dieser Firma nahm das neue iPad gleich nachdem es erschienen war komplett auseinander, es wurde in seine Einzelteile zerlegt. Dabei konnte man herausfinden, dass diese Teile wahrscheinlich teurer sind als beim Vorgängermodell. Dennoch wird das iPad 3 zum gleichen Preis verkauft wie das iPad2, bereits ab 499 Dollar oder umgerechnet 380 Euro kann man das Gerät bekommen.

Alle drei Modelle wurden bisher zu einem solchen Preis angeboten, dass die Konkurrenz wirkliche Probleme hat, dabei mitzuhalten. Der Gewinn, den die Firma an einem iPad macht, liegt unter dem Gewinn, der beim Verkauf eines iPhones herauskommt. Dennoch muss niemand Angst haben, Apple bleibt insgesamt gesehen auf jeden Fall sehr hoch profitabel. Ein Umsatz in Höhe von 81 Milliarden Dollar im letzten Jahr brachte einen satten Gewinn von rund 33 Milliarden Dollar.

Der höhere Preis lässt sich finden im hochauflösenden Bildschirm und auch dem neuen größeren Akku, diesen braucht das Gerät. Die Auflösung des Displays ist viermal höher als das des Vorgängermodells. Dadurch, dass der neue Bildschirm auch mehr Leistung verbraucht, macht der größere Akku keinerlei Unterschied bei der Akku-Laufzeit aus.

Interessant ist sicherlich, dass es wohl Samsung Electronics ist, der einer der größten Lieferanten der Bauteile des iPad ist. Der Bildschirm stammt von Samsung laut iSuppli, und auch die Prozessoren wurden von dort geliefert. Vermutet wird seitens iSuppli auch, dass auch die Batterie und Speicher-Bauteile von Samsung stammen könnten.

iSuppli erklärt, dass wohl rund die Hälfte der verwendeten Bauteile des iPad 3 von Samsung stammten. Natürlich ist weder von Samsung noch von Apple etwas zu deren Geschäftsbeziehungen zu hören.

 

Bildquelle: berlin-pics  / pixelio.de

GD Star Rating
a WordPress rating system