kredit.MS | Money & Service

Zahlen stehen im Mittelpunkt – der Dax gibt trotz guter Ergebnisse ab

Dax rutscht wieder leicht abAm heutigen Mittwoch werden wieder viele Zahlen im Mittelpunkt stehen, etliche Unternehmen werden ihre Quartalszahlen präsentieren. Und diese fielen bisher auch gar nicht schlecht aus, dennoch musste der Dax heute wieder etwas abgeben.

Zunächst konnte der Dax heute ein paar Gewinne verbuchen, dann aber ging es doch wieder abwärts, der Leitindex verliert 0,2 Prozent und erreicht 9.508 Punkte. Am gestrigen Wochenauftakt war der Dax denkbar schlecht gestartet, nach anfänglichen starken Verlusten musste er am Ende des Tages mit einem Minus von 0,3 Prozent den Handel verlassen. Zulegen konnten dagegen der MDax und der TecDax. Beim MDax ist ein Plus von 0,6 Prozent zu verbuchen, der Index notiert bei 16.116 Punkten. Der TecDax erreicht ein Plus von 0,5 Prozent und steht bei 1.235 Punkten.

Gleich sieben große Unternehmen aus dem Dax werden am heutigen Tag ihre Bilanzen veröffentlichen, unter anderem gehören auch BMW, Adidas und Fresenius dazu. Aber auch Unternehmen aus dem MDax und dem TecDax gewähren einen Einblick in ihre Bilanzen.

An der Spitze des Dax sind die Aktien von der Lufthansa zu finden, sie können 2,5 Prozent zulegen. Der Luftfahrtgesellschaft ist es gelungen, trotz der Streiks ihre Verluste etwas einzudämmen. Zwar konnten die Zahlen die Anleger nicht wirklich überzeugen, dennoch legten die Aktien zu.

An zweiter Stelle im Dax sind die Titel von Continental zu finden mit eine Zuwachs von 2,3 Prozent. Auch hier waren die Quartalszahlen dafür verantwortlich für den Zugewinn. Das Unternehmen konnte ein gutes Plus beim Gewinn erwirtschaften.

Am unteren Ende des Leitindex befinden sich die Titel von Linde, diese mussten ein Minus von 1,6 Prozent hinnehmen. Auch hier waren es die Quartalszahlen, die ausschlaggebend waren für die Verluste. Der Konzern musste für das erste Quartal diesen Jahres einen Rückgang beim operativen Ergebnis von 2,7 Prozent verkünden. Grund dafür ist der starke Euro. Nicht anders erging es Fresenius Medical Care. Die Titel des Unternehmens gaben 1,3 Prozent ab, nachdem die Geschäftszahlen die Anleger stark enttäuscht hatten.

BMW konnte gute Quartalszahlen präsentieren, hier gab es einen Anstieg beim Gewinn von 8,1 Prozent. Herbe Verluste musste allerdings Sportartikelhersteller Adidas hinnehmen, hier sank der Überschuss um ganze 34 Prozent ab.

Im MDax gibt es einen eindeutigen Sieger, und das sind die Papiere von DMG Mori Seiki, sie legten 6,9 Prozent zu. Das Unternehmen war in der Lage, den erwarteten Umsatz zu übertreffen und konnte seine Gewinne recht deutlich steigern. Den zweiten Platz belegen die Titel von der Gea Group mit einem Plus von 2,8 Prozent. Auch hier wurden zuvor gute Zahlen präsentiert die dafür sorgten, dass der Kurs der Aktie stieg. Trotz des Zugewinns konnte das Unternehmen allerdings die Erwartungen der Experten nicht erfüllen.

Verlierer des MDax sind die Aktien von Evonik, sie gaben 3,6 Prozent ab. Ein Einbruch beim Gewinn ist dafür verantwortlich, dass die Papiere abgeben mussten. Zwar waren der Umsatz ausgefallen wie erwartet, allerdings lag das Ebitda unter den Erwartungen. Auch Wincor Nixdorf musste 1,6 Prozent abgeben.

Im TecDax setzten sich die Aktien von SMA Solar durch, sie konnten 4,1 Prozent dazugewinnen gefolgt von Kontron mit einem Plus von 3,4 Prozent und Nordex mit einem Gewinn von 2,4 Prozent. Am unteren Ende des Index befinden sich die Titel von Xing und Stratec mit einem Verlust von jeweils 2,2 Prozent.

Aus den USA gab es positive Vorgaben, so konnte der Dow-Jones-Index mit einem leichten Plus von 0,1 Prozent den gestrigen Handel abschließen, er notierte bei 16.530 Punkten. Einen Gewinn von 0,2 Prozent verbuchte der S&P-500, somit schloss er den Handelstag ab mit 1.884 Punkten. Auch beim Nasdaq gibt es ein Plus von 0,3 Prozent, er erreichte 4.138 Punkte.

Während der positive Einkaufsmanagerindex in den USA für gute Laune sorgte, ist es noch immer die Krise in der Ukraine, die für Verunsicherung sorgt.

GD Star Rating
a WordPress rating system