kredit.MS | Money & Service

Vorsicht ist angesagt – Dax kann knapp die Marke von 9.600 Punkten verteidigen

Dax hält sich knapp über 9600 PunktenWieder einmal startet die neue Handelswoche mit recht vorsichtigen Anlegern. Weiterhin steht die Krise in der Ukraine im Mittelpunkt, diese verunsichert noch immer die Investoren. Aber auch von der Berichtssaison sind keine großen Impulse zu erwarten, diese verläuft nicht sehr erfreulich. Somit wird es Zeit, dass neue Impulse dafür sorgen, dass es wieder zu etwas Bewegung am Markt kommt.

Schon seit Wochen ist es so, dass sich die Anleger zurückhalten aufgrund der Situation in der Ukraine. So kann sich der Dax am Vormittag zwar oberhalb der Marke von 9.600 Euro halten, mit 9.609 Punkten allerdings denkbar knapp. Die Anleger befürchten, dass es in der Ukraine zum Bürgerkrieg kommen wird. Diese Unsicherheit bezüglich der Ukraine hat am heutigen Montag bereits der japanische Nikkei-Index zu spüren bekommen, er musste 0,1 Prozent abgeben.

Die Spitze des Dax sicherten sich am ersten Handelstag der Woche die Titel von der Lufthansa, sie konnten 1,9 Prozent zulegen. Dicht auf den Fersen sind ihnen die Papiere von Infineon mit einem Plus von 1,8 Prozent. Größter Verlierer sind die Aktien von der Commerzbank, diese mussten zwei Prozent abgeben. Ebenfalls am unteren Ende des Leitindex finden sich die Titel der Deutschen Telekom und der Deutschen Bank wieder mit einem Minus von 0,8 beziehungsweise 0,6 Prozent.

Im MDax gibt es einen ganz eindeutigen Sieger, dies sind die Titel von Sky Deutschland, sie konnten ein Plus verbuchen von 6,2 Prozent. Grund dafür sind Spekulationen bezüglich einer eventuellen Übernahme des Unternehmens durch BskyB, dem Bezahlsender aus Großbritannien. Ebenfalls gut dabei sind in diesem Index auch die Titel von SGL Carbon mit einem Plus von 3,9 Prozent, und die Stada-Aktien, welche 3,6 Prozent zulegen konnten. Verlierer des Tages im MDax sind die Aktien von Südzucker mit einem Abschlag von zwei Prozent.

Auch im TecDax ist ein Sieger auszumachen, die Titel von SMA Solar konnten gute 5,8 Prozent dazugewinnen. Abgeschlagen dahinter befinden sich die Titel von QSC mit einem Plus von 2,8 Prozent und Nordex, diese Titel legten 2,5 Prozent zu. Am unteren Ende sind hier die Aktien von Drägerwerk zu finden, sie gaben 1,3 Prozent ab.

Die Berichtssaison ist in vollem Gange, und auch heute wird es wieder viele Quartalszahlen geben. Unter anderem werden auch die Deutsche Lufthansa und Celesio ihren Zahlen veröffentlichen. Allerdings ist es unsicher, ob die Anleger diesen Zahlen große Beachtung schenken werden, bisher waren die Zahlen recht unterschiedlich ausgefallen, und die meisten Unternehmen haben ihre Quartalszahlen bereits veröffentlicht. Etliche Ergebnisse waren hinter dem zurückgeblieben, was die Experten zuvor erwartet hatten.

Die Aussagen von Mario Draghi, dem Chef der EZB, vom vergangenen Donnerstag bezüglich der weiteren Geldpolitik der Notenbank hatte den Märkten etwas Rückenwind gebracht. Angesichts der Krise in der Ukraine scheint diese positive Wirkung auch langsam auszulaufen. Draghi hatte erneut bekräftigt, dass er durchaus bereit sei, eine drohende Inflation zu bekämpfen. Nun gehen viele Anleger davon aus, dass es auf der monatlichen Ratssitzung im kommenden Monat dazu kommen wird, dass die Geldpolitik der EZB erneut ausgeweitet wird.

GD Star Rating
a WordPress rating system