kredit.MS | Money & Service

Rückzug ist bei den Anlegern heute angesagt

Heute hat die Börse noch immer mit den Nachwirkungen zu kämpfen, die der gestrige Kursrutsch mit sich gebracht hat. Der Dax bewegt sich heute am Morgen nur wenig. Allerdings werden auch neue Impulse erwartet im Laufe dies Vormittags, die aus deutschen Landen kommen sollen.

Die Verluste am Vortag waren schon recht heftig gewesen, aber der Dax konnte heute Morgen doch wieder etwas fester in den letzten Handelstag der Woche starten. Bereits im recht frühen Handel konnte der Dax zulegen um 0,3 Prozent, er steht bei 8.376 Punkten. Am Tag zuvor hatte er einen Verlust hinnehmen müssen in Höhe von 2,1 Prozent.

Allerdings ist auch wieder Vorsicht geboten, denn neue schlechte Nachrichten könnten erneut aus Richtung Fernost eintrudeln. Die Börse in Japan war dort zunächst einmal angestiegen, und jeder Gedanke an eine Panik wurde beiseite geschoben. Allerdings trat dasselbe ein wie bereits am Donnerstag zuvor, die Stimmung drehte später. Innerhalb von nur ganz wenigen Minuten mussten die Kurse ein deutliches Minus hinnehmen. Zwar war es so, dass am Schluss doch noch ein leichter Gewinn zu verzeichnen war, dennoch sind diese starken Schwankungen ein Indiz dafür, dass die Unsicherheit weiterhin ansteigt.

Mit Spannung werden heute die Konjunkturdaten erwartet. Das Ifo-Institut aus München wird heute den Geschäftsklimaindex veröffentlichen für den Monat Mai. Seitens der Volkswirte geht man hier davon aus, dass sich die Stimmung innerhalb der Wirtschaft in Deutschland nicht verändert haben dürfte verglichen mit dem Monat zuvor.

In den USA, genauer gesagt in Washington, werden neue Daten veröffentlicht bezüglich der Entwicklung vom Auftragseingang bei den langlebigen Wirtschaftsgütern so wie Flugzeugen, Autos oder Computer. Seitens der Analysten wird hier erwartet, dass die Nachfrage im Monat April gegenüber dem Monat zuvor gestiegen ist um 1,5 Prozent. Noch im März musste ein Rückgang verzeichnet werden bei den Investitionen in diese langlebigen Güter, der bei ganzen 6,9 Prozent gelegen hat.

An die Spitze des Dax konnten sich heute die Aktien von Thyssen-Krupp setzen, diese legten um 1,4 Prozent zu. Grund dafür war wohl, dass die Analysten von der Bank HSBC diese Titel heraufgestuft haben von „neutral“ auf „overweight“. Daimler muss sich dagegen einreihen bei den heutigen Verlierern, die Titel des Unternehmens gaben 0,7 Prozent ab. Auch hier gab es einen Grund, denn Barclays hatte die Aktien des Unternehmens heruntergenommen von „equal-weight“ auf „underweight“.

GD Star Rating
a WordPress rating system