kredit.MS | Money & Service

Nach Gewinnen zum Handelsbeginn dreht der Dax wieder ins Minus

Am heutigen Freitag setzt der Dax wieder einmal seine Achterbahnfahrt fort, zu Beginn des Handelstages konnte er noch Gewinne verbuchen, danach ging es dann aber schnell wieder bergab. An der Spitze des Dax steht heute die Aktie von Merck.

Den erfreulichen Beginn hat der Dax dem Ifo-Index zu verdanken, der heute morgen veröffentlicht worden ist. Dies bescherte dem Leitindex ein gutes Plus von fast 50 Punkten. Im weiteren Handel des Vormittags kamen dann doch wieder die Pessimisten ans Ruder, als Konsequenz daraus liegt der Dax nun bei 6.657 Punkten, also 0,2 Prozent weniger.

Noch am Donnerstag hatte der Dax, ebenfalls nach einer Achterbahnfahrt während des Tages, insgesamt um 0,9 Prozent niedriger geschlossen, 6671 Punkte waren es gestern. Schaut man sich die Wochensicht an, dann kann der Dax dennoch ein Plus verzeichnen von etwas mehr als einhundert Punkten. Dies bedeutet eine Kurssteigerung von 1,6 Prozent.

Am heutigen Vormittag wurde auch der Ifo-Index veröffentlicht, dieser war um 0,1 Punkte gestiegen auf 109,9 Zähler. Danach konnte der Dax seinen Aufwärtstrend noch um einiges beschleunigen, genauso schnell musste er seine Gewinne aber auch wieder abgeben. Trotzdem es doch wieder zu einem Aufflammen der Schuldenkrise kam, stieg die Stimmung innerhalb der deutschen Wirtschaft wieder einmal. Dies teilte das Ifo-Institut in München mit. Somit konnte hier bereits der sechste Anstieg hintereinander verzeichnet werden.

Ökonomen, die von Reuters befragt worden waren, hatten allerdings eher einen Rückgang erwartet auf 109,5 Punkte. Der Präsident des Ifo-Instituts, Hans-Werner Sinn sagte, dass sich die Wirtschaft Deutschlands recht widerstandsfähig zeige.

Zuletzt war es zu einer Unruhe an den Finanzmärkten gekommen durch Spanien und Italien, in denen es kriselt. Für die deutsche Wirtschaft sagen die Forschungsinstitute, die führend sind, trotz der Rezession, die für den Euro-Raum erwartet wird, ein Wachstum voraus, das bei 0,9 Prozent liegen soll. 2013 soll sich das Wachstum noch einmal beschleunigen, dann sollen zwei Prozent erreicht werden. In diesem Zeitraum soll es dann auch noch etwa 800.000 neue Arbeitsplätze geben.

Als Gewinner steht heute wieder die Deutsche Bank da im Vormittagshandel, diese Aktien verzeichnen ein Plus von 1,9 Prozent. Ein Grund mag sein, dass es bei der Deutschen Bank noch immer nicht so ist, dass man einen Bedarf sieht für Kapitalmaßnahmen, damit die viel strengeren Vorschriften erfüllt werden können, die Base III vorsieht. Ein Sprecher der Bank sagte, dass man keine Kapitalerhöhung erwäge. Dies ist eine Reaktion auf einen Bericht, der veröffentlicht worden war in der Online-Ausgabe des „Wall Street Journal“. Demnach soll die Deutsche Bank eine Kapitalmaßnahme vorbereiten, es soll hier um eine Höhe von drei Milliarden Euro gehen.

GD Star Rating
a WordPress rating system