kredit.MS | Money & Service

Heute leichte Gewinne für den Dax durch die Quartalszahlen

„Sandy“ wütet weiter in den USA, und die Vorgaben aus Fernost sind eher als schlecht zu bezeichnen. Davon zeigt sich allerdings der Dax nicht wirklich beeindruckt, und er kann sogar Gewinne erzielen. Sowohl die Allianz als auch die Deutsche Bank sorgen hier für eine gute Kauflaune.

Starke Quartalszahlen sind es, die den Dax am heutigen Dienstag zu einigen Gewinnen der leichten Art verhelfen. Heute morgen konnte der Dax ein Plus von einem Prozent erreichen, so dass er bei 7.278 Punkten liegt. Noch am gestrigen Montag hatte der Dax 0,4 Prozent verloren und ging mit 7.203 Punkten aus dem Handel. Auch der MDax konnte zulegen, hier waren es 0,5 Prozent mehr, so dass er auf 11.450 Punkte kam. Der TecDax konnte auf 801 Punkte klettern, das sind 0,3 Prozent mehr.

Für die Berichtssaison ist nun die absolut entscheidende Phase angebrochen, dennoch richtet sich der Fokus aller Börsianer eher darauf, welchen Verlauf der Hurrikan „Sandy“ in den USA nehmen wird, so Händler. Weitere Impulse aus den USA fehlen heute, daher werden sich wohl die Anleger eher zurückhalten. Dazu sind noch die Vorgaben, die aus Fernost kommen, alles andere als gut. Ein Prozent musste der Nikkei-Index abgeben. Als Begründung für die Kursgewinne an der Börse in Frankfurt nennen einige Börsianer die Wachstumszahlen, die aus Spanien kommen, denn diese seien besser ausgefallen, als man dies erwartet habe. Dennoch stecke das Schuldenland weiterhin in einer Rezession.

Die Börsen in New York werden heute nicht von Zahlen beherrscht, sondern von „Sandy“. Wie schon gestern wird auch am heutigen Dienstag wegen des Wetters keinerlei Handel stattfinden. Seitens Nasdaq und Nyse wird allerdings geplant, den Aktienhandel am morgigen Mittwoch wieder aufzunehmen. Dies ist der letzte Handelstag in in diesem Monat, und das ist die Zeit, in der die Investoren für gewöhnlich ihre eigenen Portfolios anpassen. Es war gestern das erste Mal seit 27 Jahren, dass die Börse in New York aufgrund des Wetters geschlossen bleiben musste.

Der Hurrikan ist auch der Grund dafür, dass Qiagen, das größte Biotechunternehmen Deutschlands, die Vorlage von seinen Zahlen verschiebt für das dritte Quartal. Das Unternehmen notiert an der US-Technologiebörse Nasdaq und plant eigenen Angaben nach nun, die Bilanz erst am Sonntag zu veröffentlichten. Eigentlich war geplant gewesen, diese Ergebnisse bereits am Monat zu veröffentlichen, direkt nach dem Börsenschluss in den USA. Auch die Telefonkonferenz wird nun verschoben, und zwar von heute auf den nächsten Montag.

Dennoch kam in Frankfurt etwas Kauflaune auf, und dafür sorgten die Quartalszahlen, die die Deutsche Bank vorlegte. Dieses Geldhaus konnte im dritten Quartal wegen guter Geschäfte, die vor allen Dingen im Anleihehandel stattfanden, einen Vorsteuergewinn ausweisen von 1,1 Milliarden Euro. Dies sind nun rund zwanzig Prozent mehr, als es noch im Jahr zuvor der Fall gewesen war. Somit verteuerten sich auch die Aktien, und das um 2,5 Prozent, so dass sie bei 34,11 Euro liegen.

Die Deutsche Bank ist aber nicht der einzige Gewinner, auch die Allianz kann zulegen, der Grund dafür ist die Anhebung seiner Geschäftsprognose, die recht überraschend gekommen war. Im dritten Quartal hatte es klare Zuwächse gegeben, und somit rechnet man nun mit einem operativen Gewinn für das gesamte Jahr von mehr als 9 Milliarden Euro. Dies teilte die Allianz am gestrigen Montagabend mit in München. Das wäre somit der höchste Profit, den es seit dem Beginn der Finanzkrise gegeben hat. So konnte die Aktie zulegen auf 95,86 Euro, das sind ganze drei Prozent mehr.

Als Verlierer sind heute nur die Deutsche Post und Eon zu nennen, beide gaben nach zwischen 0,3 Prozent und 0,1 Prozent.

GD Star Rating
a WordPress rating system