kredit.MS | Money & Service

Die Aktienanleger werden vom Optimismus über die Konjunktur angesteckt

Die deutschen Verbraucher und auch die Manager verbreiten momentan einen Optimismus, der eigentlich recht unverhofft kommt. Und dieser Optimismus scheint sich nun auch auf die Anleger übertragen zu haben, die ihr Geld an den Aktienmärkten anlegen wollen. Im Dezember stieg das Ifo-Konjunkturbarometer an, und zwar bereits zum zweiten Mal nacheinander. Auch der GfK-Konsumklima-Index für den Januar zeigte sich erstaunlich robust, und das trotz der allgegenwärtigen Schuldenkrise.

Volkswirt Rainer Sartoris von HSBC Trinkaus ist der Meinung, dass die Zahlen sehr zuversichtlich stimmen, und er glaubt auch, dass die Konjunktur in Deutschland nicht wegbrechen wird. Er geht davon aus, dass die ersten beiden Quartale zwar recht schwach werden könnten, aber dennoch sei es wahrscheinlich, dass die Wirtschaft im Lande im weiteren Jahresverlauf dann doch wieder an Fahrt aufnimmt.

Gestern war es so, dass der Dax um 3,1 Prozent höher schloss, genauer gesagt bei 5847,03 Punkten. Auch der EuroStoxx50E konnte zulegen, und zwar um 2,7 Prozent. Er schloss bei 2262 Punkten. Ebenfalls Gewinne verzeichnen konnten die US-Börsen, hier waren auch über zwei Prozent zu verzeichnen. Auch die große Nachfrage, die es nach den spanischen Anleihen bei der Auktion gegeben hat, sorgt überall für Erleichterung.

Händler warnten allerdings, dass dieses Kursplus auf keinen Fall überbewertet werden dürfte. Die Umsätze seien gering, und so sei es möglich, dass nur wenige Spieler an diesem Markt schon einiges bewegen könnten. Es sei aber auch so, dass bei vielen großen Investoren die Bücher bereits geschlossen worden seien.

Als Reaktion auf den positiven Ifo-Index zog gestern auch der deutsche Leitindex an, und zwar recht merklich. Von den Zahlen der GfK konnte auf jeden Fall unter anderem die Aktie der Metro profitieren, diese legte um gute 3,9 Prozent zu. Ein Händler ist der Meinung, dass diese Aktien auch nun den Tiefpunkt erreicht hätten.

Erholung gab es auch für Finanztitel. Hier legte der europäische Branchenindex zu, und zwar um 3,2 Prozent. Zu den Spitzenreitern im Dax zählte auch der Titel der Deutschen Bank, und zwar mit einem Aufschlag, der 5,5 Prozent betrug. Auch die Aktie der Commerzbank stieg an, und zwar um 4,5 Prozent.

Einen absoluten Gewinn legte die Daimler-Aktie hin, 5,9 Prozent stieg sie an. Das liegt laut dem „Manager Magazin“ daran, dass Daimler sich in China umgeschaut habe nach Interessenten für eine Beteiligung, und zwar in Höhe von rund fünf oder auch zehn Prozent. Von Daimler selbst ist dazu keine Aussage zu bekommen, aber ein Händler ist der Meinung, dass diese Aktie auf jeden Fall profitiert von der Hoffnung darauf, dass diese Suche auch wirklich erfolgreich sein könnte.

Die Börsenaufsicht ist auch der Meinung, dass Frankreich wohl ihre Spitzen-Bonitätsnote verlieren wird, man glaubt hier, dass es wohl nur noch ein Wunder sein kann, das diese Note retten kann.

 

Bildquelle: Gerd Altmann  / pixelio.de

GD Star Rating
a WordPress rating system