kredit.MS | Money & Service

Deutliches Plus am heutigen Montag für den Dax

In der letzten Woche hatte es für den Dax viele Verluste gegeben, in dieser Woche scheinen die Anleger wieder mutiger zu werden und kaufen wieder Aktien. Das Plus des heutigen Tages ist recht deutlich ausgefallen, so konnte der Dax bereits im Vormittagshandel 7.915 Punkte erreichen, dies bedeutet ein Plus in Höhe von 1,4 Prozent. Noch am Freitag hatte der Dax ein Minus hinnehmen müssen, das bei mehr als 2 Prozent lag, und er schloss knapp über der Marke von 7.800 Punkten, genauer gesagt bei 7.806 Punkten.

Im Fokus der Anleger wird heute Siemens stehen, denn am heutigen Tag wird das Unternehmen Osram von seinem Konzern abspalten. Erwartet wird daraufhin ein gutes Plus für die Aktie von Osram. Geht ein Unternehmen an die Börse kann man für gewöhnlich am besten den Wert des Unternehmens erkennen am Ausgabepreis, bei Osram ist es etwas anders, denn die zur Verfügung stehenden Richtwerte reichen hier vollkommen aus, diese liegen bei zwischen 21 Euro und 44 Euro.

Der erste Kurs von der Aktie von Osram lag dann am frühen Morgen bei 24 Euro. Siemens hatte per Gutachten einen Wert errechnet von 30,85 Euro, die Aktie lag also um einiges darunter. Allerdings lag der Buchwert bei 20,85 Euro, und da lag der Kurs doch wieder darüber. Daran kann man sehen, wie weit auseinander die Meinungen lagen der Analysten bezüglich eines angemessenen Kurses für die Aktie von Osram.

Osram wurde von Siemens abgespalten, die Titel von Osram wurden seitens Siemens gebucht in die Depots von ihren Aktionären, und so kommt es, dass Osram am heutigen Tage, aber auch nur für heute, im Dax gelistet wird. Für den heutigen Tag wird es im Dax also 31 Werte geben. Profitieren konnte auf jeden Fall die Aktie von Siemens, denn diese kann ein Plus verzeichnen in Höhe von 4,6 Prozent, und setzt sich mit diesem Ergebnis an die Spitze des Dax.

Im Fokus steht aber noch immer die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Viele Anleger fragen sich noch immer, wann es soweit sein wird, dass das Ende kommt von der lockeren Geldpolitik der Notenbank. Die Arbeitsmarktzahlen, die am Freitag aus den USA gekommen sind, waren überraschend gut, und das verstärkte gleich wieder die Sorgen von den Anlegern bezüglich eines kommenden Ausstiegs der Fed aus dem Anleihekaufprogramm. Die Analysten von der Helaba schrieben in einem Kommentar, dass die Zahlen erfreulich seien und zudem die Erwartungen untermauerten, dass sich die Fed im Laufe dieses Herbstes zurückziehen werde von den Anleihekäufen.

Vielleicht gibt es bereits am kommenden Mittwoch mehr Klarheit, denn dann wird Ben Bernanke, der Chef der Fed, seine Rede halten, und gleichzeitig wird die US-Notenbank aus das Sitzungsprotokoll veröffentlichen vom Offenmarktausschuss. Es ist möglich, dass es von beiden Seiten Anzeichen dafür gibt, wie es weitergeht mit dem billigen Geld.

Auch Infineon kann sich heute zu den Gewinnern zählen im Dax. Die Aktien des Unternehmens können ein Plus verzeichnen in Höhe von 2,5 Prozent. Auftrieb erhielten die Aktien durch eine Hochstufung, die seitens Kepler Cheuvreux vorgenommen worden war.

Auf Talfahrt begaben sich dagegen die Aktien von Thyssen-Krupp. 1,2 Prozent mussten die Aktien des Konzerns abgeben, der Grund dafür sind Spekulationen bezüglich weiterer Abschreibungen die Stahlwerke betreffend in Übersee. Einem Bericht nach von „Focus“ soll es so sein, dass ein potenzieller Käufer von dem Stahlwerk in Rio de Janeiro Geld verlangen soll vom Konzern, weil das Werk wohl auch in naher Zukunft eher rote Zahlen schreiben werde.

Gewinner im TecDax ist heute die Aktie von Evotec, noch mehr als 5 Prozent kann die Aktie zulegen. Diesen Auftrieb erhielt die Aktie durch eine Forschungskooperation.

In den USA steht nun auch wieder die Berichtssaison an, und diese wird, wie es Tradition ist, gestartet von Alcoa. Die Analysten rechnen damit, dass es in dieser Woche wieder zu solch Kursen mit starken Schwankungen kommen wird, wie dies bereits in der letzten Woche der Fall war. Allerdings wird auch damit gerechnet, dass sowohl der Dax als auch der Dow Jones profitieren können von der Berichtssaison, die jetzt startet. Seitens der Analysten wird geschätzt, dass die Unternehmen in den USA ihren Gewinn nun wieder gesteigert haben dürften, nachdem es im ersten Quartal des Jahres einen Rücksetzer gegeben hatte.

Heute wird es auch aktuelle Zahlen geben bezüglich der Entwicklung von der Industrieproduktion, diese werden in Wiesbaden veröffentlicht. Seitens der Experten geht man hier davon aus, dass es in diesem Bereich einen Rückgang geben wird im Mai in Höhe von 0,5 Prozent verglichen mit dem April. Allerdings war es im April auch so gewesen, dass die Industrieproduktion um 1,8 Prozent höher gelegen hatte als noch den Monat zuvor.

Auch die Daten bezüglich der Entwicklung vom Außenhandel Deutschlands standen heute morgen an für den Monat Mai. Nachdem es einen guten Start gegeben hatte in das zweite Quartal diesen Jahres, mussten die Ausfuhren im Mai wieder einen Rückschlag hinnehmen, denn sie sanken wieder. Verglichen mit dem Monat zuvor ergab sich somit ein Minus in Höhe von 2,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt errechnete. Verglichen mit dem Vorjahr bedeutet dies sogar ein Minus in Höhe von 4,8 Prozent. Einen ganz besonders starken Rückgang konnte man verzeichnen bei den Exporten, die in die Länder gingen von der Euro-Zone.

Auch der Sentix-Index musste einen Punkt abgeben im Juli und lag bei minus 12,6 Punkten. Dies teilte ebenfalls am heutigen Montag die Investmentberatung Sentix mit. Bezüglich der Aussichten für die Konjunktur zeigen sich die Investoren nun wieder etwas skeptischer für den Bereich der Euro-Zone. Gestiegen und das recht deutlich seien aber die Sentix-Indizes sowohl für Deutschland, als auch für die USA und für Japan.

GD Star Rating
a WordPress rating system