kredit.MS | Money & Service

Der Dax kann sich auf ein neues Jahreshoch kämpfen

Nach dem gestrigen guten Tag an der Börse schafft es der Dax heute wieder auf ein neues Jahreshoch. Der Grund dafür sind die guten Konjunkturdaten, die aus der Euro-Zone kommen. Dadurch erhielt der Dax diesen guten Aufwind.

Es kam zwar nicht mit einem großen Knall, aber langsam und dafür sicher – der Dax hat sich zum Ausklang dieser Woche nochmals in das Plus hineingearbeitet. Er stieg um 0,4 Prozent, und somit erreichte er ein neues Jahreshoch, das bei 6682 Punkten liegt. Dennoch war es so, dass die Investoren generell recht zurückhaltend agieren, denn sie warten nun gespannt auf den Arbeitsmarktbericht aus den USA. Daraus will man dann neue Hinweise bekommen bezüglich des momentanen Zustands der größten Volkswirtschaft auf der Welt.

Dennoch bekommt die Börse noch bis zum Mittag hin Rückenwind, allerdings diesmal durch die recht erfreulichen Konjunkturdaten, die aus der Euro-Zone kommen. Nach einer Talfahrt, die nun vier Monate gedauert hat, haben es die Dienstleister nun doch wieder geschafft, zum Wachstum zurückzukehren. Die Händler gehen allerdings auch davon aus, dass der US-Jobreport, der zum Nachmittag erwartet wird, noch einmal recht ordentlich für Bewegung sorgen kann und wird.

Gibt es hier starke Daten zu verzeichnen, dann dürften diese wohl als Zeichen dafür gewertet werden, dass die Wirtschaft an Fahrt gewinnt, und dadurch werden dann die Aktien einen ganz neuen Schwung erhalten, so ein Händler. Sind die Zahlen allerdings eher enttäuschend, dann könnten sie wohl als ein weiteres Argument gesehen werden für ein ganz neues Lockerungsprogramm, und zwar geldpolitisch gesehen. Dies sagte der Analyst Cameron Peacock, IG Markets.

Experten, die von Reuters befragt wurden, erwarten hier wohl, dass im Schnitt rund 150.000 neue Stellen geschaffen wurden im Monat Januar, und zwar außerhalb der Landwirtschaft. Die höchsten Gewinne europaweit konnten allerdings heute die Finanzwerte verbuchen. Laut den Börsianern setzen die Anleger wohl darauf, dass es wirklich zu einer Einigung kommen wird bei den Schuldenverhandlungen der Griechen.

Unterschiedliche Spekulationen wurden hier bereits in den Handelsräumen umhergereicht, demnach stünden solche Ankündigungen wohl schon kurz bevor. Die Gewinnerliste des Dax führte dieses Mal allerdings die Münchener Rück an, die ein Plus von 1,9 Prozent verbuchen konnte. Dies begründeten die Händler dadurch, dass es eine Reaktion sei auf die vorgelegten Zahlen des Vortages. Mit den Nachwehen der enttäuschenden Bilanz vom Vortag hatte heute noch die Deutsche Bank zu kämpfen, denn sie musste auch heute wieder ein Minus verbuchen, und zwar von 0,4 Prozent. Beim MDax waren es wieder, wie schon am Tag zuvor, die Papiere von Sky Deutschland, die einen absoluten Höhenflug hinlegten. Sie kletterten ganz nach oben, und zwar um 9,7 Prozent. Die Geschäftszahlen, die am Donnerstag vorgelegt worden waren, wurden durch die Analysten von Nomura und Goldman Sachs honoriert, denn sie hoben die Kursziele an für die Aktie.

Gut nachgefragt waren hier auch die Aktien von TUI. Der Konzern hatte mitgeteilt, dass er mit dem Verkauf seiner eigenen Anteile von Hapag Lloyd recht gut vorankomme. Momentan hält TUI noch 38,4 Prozent an der Hapag Lloyd Reederei, aber man will sich hier von 33,3 Prozent trennen, um sich etwas stärker auf das Geschäft mit dem Tourismus konzentrieren zu können.

 

Bildquelle: Gerd Altmann  / pixelio.de

GD Star Rating
a WordPress rating system