kredit.MS | Money & Service

Der Dax ist wieder auf dem Weg nach unten

Wieder einmal wird den Anlegern die Kauflaune verdorben, diesmal ist es die schlechte Stimmung, die aus China kommt. Gespannt wird nun auf die Konjunkturdaten aus Amerika gewartet. Bis dahin begibt sich der Dax zunächst einmal aus den Weg nach unten.

Über ein Prozent hat der Dax verloren, daher notiert er derzeit lediglich bei 6.662 Punkten. Somit sind dann auch die Kursgewinne vom gestrigen Donnerstag wieder dahin. Auch auf Wochensicht ist es so, dass der Dax im Minus lag, gestartet war er am Dienstag mit 6.775 Punkten. Allerdings liegt er seit Beginn diesen Jahres noch immer im Plus, ganze 13 Prozent konnte er seitdem legen. Nachgeben musste auch der MDax, hier waren es 0,2 Prozent, er lag somit bei 10.646 Punkten. Der TecDax konnte sich nahezu unverändert halten bei 782 Punkten.

Es sind die enttäuschenden Zahlen aus China, die den Anlegern heute wieder einmal den Tag vermiesen, und das gleich am Vormittag. Im ersten Quartal diesen Jahres ist das Wirtschaftswachstum auf einen Wert gefallen, der seit fast drei Jahren nicht mehr so niedrig gewesen war. Der Zuwachs lag in diesen drei Monaten gerade einmal bei 8,1 Prozent, dies geht aus den offiziellen Zahlen hervor, die am Freitag veröffentlicht wurden.

Allerdings war dieser recht geringe Wert aber auch bereits erwartet worden. Dennoch gehen die Analysten auch davon aus, dass sich die Wirtschaft auch wieder erholen wird im Laufe des Jahres und auch neuen Schwung erhalten wird. Erst im Jahre 2010 hatte es China geschafft, einen absoluten Rekordwert beim Wachstum zu erreichen, er lag bei 10,4 Prozent.

Die Nachrichten aus China haben auch eine Wirkung auf den Euro gehabt, dieser wurde dadurch im frühen Handel leicht unter Druck gesetzt. Durch die Zahlen, die schwächer waren als erwartet, hätten an den Märkten die Risikofreude arg gedämpft, so die Händler.

Einen Fokus für die Anleger wird es heute noch geben, denn es steht noch die Veröffentlichung des Verbraucherpreisindex der USA auf dem Plan. Hier wird ein Anstieg erwartet, und zwar um etwa 0,3 Prozent bis 0,5 Prozent. Bei der Kernrate wird ein Plus erwartet von 0,2 Prozent.

Zu den Verlierern des heutigen Tages gehört die Commerzbank, diese Aktien verloren bis jetzt etwas über drei Prozent. Gute zwei Punkte weniger notierten die SAP-Aktien, hier verwiesen die Händler auf einen Bericht, der vom Vorabend stammt. Diesem Bericht nach gebe es erste Sorgen bezüglich der Geschäftsentwicklung des ersten Quartals.

Im TecDax ist der größte Verlierer der Photovoltaikhersteller Centrotherm, er musste Abschläge hinnehmen von beinahe zehn Prozent.

Gewinner im Dax waren heute Stada und Henkel.

 

Bildquelle: Gerd Altmann  / pixelio.de

GD Star Rating
loading...