kredit.MS | Money & Service

Dax springt über die Marke von 7.400 Punkten

Weiterhin bleibt heute die Stimmung sehr gut an den gesamten Märkten. Der Aufwärtstrend, den der Dax bisher verzeichnen konnte, setzte sich weiter fort. Für weitere Impulse ist sicherlich auch der EU-Gipfel gut.

Spanien hat heute morgen eine erfolgreiche Staatsanleihen-Auktion hinter sich gebracht. Dadurch erhielt der Dax wieder einmal neuen Auftrieb. So notierte der Leitindex am heutigen Vormittag um 0,4 Prozent stärker, so dass er bei 7.420 Punkten lag. Am gestrigen Mittwoch hatte der Dax bei 7.395 Punkten geschlossen, also 0,3 Prozent höher. Kaum verändert zeigt sich dagegen der MDax, er verbuchte ein Minus von 0,3 Prozent, so dass er bei 11.520 Punkten steht. Erst gestern hatte er den höchsten Stand erreichen können seit der Einführung des Indexes im Jahr 1996, er lag gestern bei etwa 11.558 Punkten. Heute kann der TecDax wieder etwas gewinnen, und zwar 0,1 Prozent, so dass er auf 827 Punkte steigt.

Spanien kam heute mit seiner Anleiheauktion sehr gut an bei den Anlegern. Bei dieser Auktion ging es um ein Gesamtvolumen von rund 4,51 Milliarden Euro. Die Bedingungen für Spanien waren besser als bei der Auktion zuvor, das Land war in der Lage, sich zu günstigeren Konditionen mit frischem Geld zu versorgen. Insgesamt 4,6 Milliarden Euro konnte das Land heute einnehmen bei dieser Aufstockung der Anleihen, die Laufzeiten aufweisen von drei und vier Jahren sowie zehn Jahren. Somit liegt Spanien oberhalb der Zielspanne, die das Land eigentlich angestrebt hatte.

Das Land zahlte bei diesen Auktionen durch die Bank Renditen, die niedriger lagen als zuvor. Statt 5,6 Prozent waren es bei den Papieren mit zehn Jahren Laufzeit nur 5,4 Prozent, und statt 3,7 Prozent nur 3,2 Prozent bei den dreijährigen Papieren. Für ein klein wenige Beruhigung an den Märkten sorgte ausnahmsweise einmal eine Ratingagentur, und zwar Moody´s. Diese hatte am Dienstagabend dafür gesorgt, dass Spanien nicht auf die Bonitätsnote der Marke Ramschniveau herabgestuft wird.

Marc Ostwald, in London Stratege bei Monument Securities, sagte, dass dies insgesamt sehr gut gewesen sei, die Nachfrage sei solide gewesen. Dennoch dürfe man nicht vergessen, dass hier auch die Spekulationen eine Rolle spielen bezüglich des geplanten Anleihekaufprogramms von der Europäischen Zentralbank.

Schon seit einigen Wochen wird spekuliert an den Märkten, dass seitens Spanien ein Hilfsantrag gestellt werden könnte für den Rettungsschirm, und dies würde dann den Weg freimachen für das Eingreifen der EZB. Ostwald fügte hinzu, dass dies nicht anzeige, wie die Anleger denn die Lage des verschuldeten Landes nun wirklich einschätzten. Wenn Spanien wirklich um Hilfe bitten sollte, dann sei es möglich, dass dies die Kurse stütze, so sieht das Heinz-Gerd Sonnenschein, Aktienstratege der Postbank.

Ein Händler sagte, dass man sich in kleinen Schritten annähere an ein weiteres Jahreshoch des Dax. Dennoch werden wohl viele Anleger zunächst einmal den EU-Gipfel abwarten, der ansteht. Noch heute Nachmittag wird das zweitägige Treffen beginnen in Brüssel.

Auf dem Plan stehen nicht nur die Gespräche bezüglich der Hilfen für die verschuldeten Länder Griechenland und Spanien, es gibt auch noch den Punkt Bankenunion. Einigen Kreisen nach soll es so sein, dass die EU erwägt, innerhalb von der EZB ein spezielles Gremium zu schaffen für diese Bankenunion Europas, die ja geplant ist. So soll es dann möglich sein, dass auch Staaten, die nicht der Währungsunion angehören, teilnehmen können an der Bankenunion. Am Mittwoch hieß es aus den Kreisen der EU, dass in diesem Gremium dann auch Vertreter ein Mitspracherecht erhalten könnten, deren Länder nicht der Euro-Zone angehören. Geplant ist, dass diese Abteilung dann Entscheidungen vorbereiten könne, über die der Rat der EZB dann das letzte Wort habe. Es hieß, dass der Rat wohl diese Entscheidung eher nicht ablehnen würde.

GD Star Rating
a WordPress rating system