kredit.MS | Money & Service

Dax kann sich auf dem Vortagsniveau halten

Dax kann hohes Niveau des Vortages haltenAm gestrigen Donnerstag hatte es gute Gewinne gegeben für den Dax, und auch am heutigen Morgen ist es dem Leitindex gelungen, dieses Niveau weiterhin zu halten.

Nach dem Kaufrausch des gestrigen Tages halten sich die Anleger heute erst einmal etwas zurück, dennoch kann der Dax den Kurs des Vortages weiterhin halten. Sehr kräftig hatte der Dax am gestrigen Nachmittag zulegen können, aus dem Handel ist der Leitindex dann mit 9.150 Punkten gegangen.

Beinahe unverändert zeigt sich der Dax am Vormittag des letzten Handelstags der Woche, er steht bei 9.147 Punkten. Einen leichten Verlust von 0,4 Prozent musste der MDax hinnehmen, er gab 0,4 Prozent ab und steht bei 16.026 Punkten. Ein leichtes Plus verbucht dagegen der TecDax, er legt 0,1 Prozent zu und erreicht 1.146 Punkte.

So wie es momentan aussieht dürfte der Tag wohl eher etwas ruhiger verlaufen. Die meisten Firmen haben bereits ihre Quartalszahlen veröffentlicht, für den heutigen Nachmittag stehen allerdings noch einige Konjunkturdaten an, die aus den USA kommen werden. Dazu zählen unter anderem die Industrieberichte für den Monat Oktober und auch der Empire State Index, dieser zeigt ein Bild auf der Entwicklung von der Wirtschaft der USA bisher in diesem Monat.

Die Vorgaben, die heute aus den USA und aus Asien kamen, waren gut. Die Äußerungen bezüglich einer weiteren Stützung der Konjunktur seitens der Fed, die von Janet Yellen kamen, hatten dafür gesorgt, dass die Börsen in den USA am gestrigen Donnerstag neue Rekorde verbuchen konnten. Eine Wirkung hatten sie aber auch auf die Märkte in Asien, so konnte die Börse in Tokio den höchsten Stand erreichen, den es dort seit einem halben Jahr gegeben hat.

Die Spitze im Dax konnte sich erst einmal die Aktie von SAP sichern mit einem Plus von 1,2 Prozent. Knapp dahinter liegen die Aktien von K+S mit einem Plus von 1,1 Prozent. Einsparungen in Höhe von bis zu 500 Millionen Euro möchte das Unternehmen erreichen mit einem umfangreichen Sparplan. Am unteren Ende des Dax sind heute die Aktien von der Münchener Rück, Eon und BMW zu finden, sie mussten Verlusten hinnehmen zwischen 0,8 und 0,7 Prozent.

Weiterhin macht die Immobilienkrise und Wirtschaftskrise in Spanien der Konzernmutter von Hochtief, ACS, zu schaffen. So musste der Baukonzern in den ersten drei Quartalen diesen Jahres eigenen Angaben nach einen Rückgang beim Umsatz hinnehmen in Höhe von 1,5 Prozent, so dass er noch 28 Milliarden Euro erwirtschaften konnte. Der bereinigte Gewinn verbuchte sogar einen Verlust von rund vier Prozent, somit bleiben noch 2,2 Milliarden Euro übrig. Da es auf dem Heimatmarkt zur Zeit eine Flaute gibt, weil es nur noch wenige Aufträge von der Regierung gibt, konzentriert man sich bei ACS auf Dienstleistungen und die Auslandsmärkte.

In Brüssel werden heute die Finanzminister der EU tagen, verhandelt wird über ein gemeinsames System, mit dem marode Banken entweder geschlossen oder auch saniert werden können. Man rechnet allerdings erst für den Dezember mit einer Einigung bei dieser zweiten Säule von der europäischen Bankenunion.

Der Bund und die Länder werden heute in Erfurt eine Umweltministerkonferenz abhalten, im Fokus steht dabei die Energiewende. Als weitere Themen werden auch die Schadstoffreduzierung bei Autos sowie der Zuglärm auf den Tisch kommen.

GD Star Rating
a WordPress rating system