kredit.MS | Money & Service

Dax kann die Marke von 9.200 Punkten verteidigen

Dax verteidigt Marke von 9200 PunktenAm gestrigen Dienstag musste der Dax recht schwere Verluste hinnehmen, und die Anleger erholen sich heute erst einmal etwas. Kaum Veränderung zeigt sich daher beim Leitindex im frühen Handel. Heute werden die Konjunkturdaten veröffentlicht werden, auf die viele der Anleger schon sehnsüchtig warten.

Große Spannung herrscht vor der Veröffentlichung der ADP-Daten zum Arbeitsmarkt. Im Vorfeld ist es dem Dax gelungen, die Marke von 9.200 Punkten zu verteidigen und sich oberhalb zu halten. Er legte gleich im frühen Handel des Tages etwas zu und erreicht 9.235 Punkte. Erst gestern musste der deutsche Leitindex ein Minus hinnehmen in Höhe von rund zwei Prozent.

Zwar werden die offiziellen Zahlen zum Arbeitsmarkt erst am Freitag veröffentlicht, aber seitens der Anleger erhofft man sich von den Daten der privaten Arbeitsagentur ADP bereits einige Hinweise darauf, wie es um den Arbeitsmarkt in den USA bestellt ist. Die Geldpolitik der US-Notenbank Fed ist ganz eng verbunden mit der Entwicklung am Arbeitsmarkt. Sollte sich dieser deutlich erholen ist es gut möglich, dass die Notenbank eine baldige Straffung der lockeren Geldpolitik ins Auge fasst. Die Analysten, die von Reuters befragt worden sind, gehen davon aus, dass rund 173.000 neue Stellen geschaffen worden sind.

Für den heutigen Tag stehen aber auch die Einkaufsmanager-Indizes an für die Dienstleistungsbranche in Europa. Von diesem Barometer könnte abhängig sein, ob die EZB auf ihrer am Donnerstag anstehenden Ratssitzung eine weitere Lockerung der Geldpolitik beschließt.

Wie schon an den vergangenen Tagen auch fallen die Aktien von Thyssen-Krupp wieder an das Ende des Dax hinunter, sie gaben gleich am Vormittag des Tages bereits 2,6 Prozent ab. Auch die Deutsche Bank und die Deutsche Börse zählen heute zu den Verlierern mit einem Minus von einem beziehungsweise 0,8 Prozent. An die Spitze des Dax setzten sich die Papiere von der Lufthansa mit einem Plus von 1,2 Prozent, gleich danach kamen die Aktien von RWE mit einem Plus von 1,0 Prozent.

Verlierer im MDax waren die Titel von Gagfah, diese gaben 3,5 Prozent ab. Der Auslöser dafür war, dass sich ein Großaktionär trennt von Papieren der Firma im Umfang von bis zu zehn Millionen.

Nicht nur der Dax musste gestern eine Talfahrt hinnehmen, nicht viel anders sah es auch aus an den Börsen in den USA. Auch an der Wall Street geht wieder die Angst um, dass die Fed ihr Hilfsprogramm für die Konjunktur eher straffen könnte als man bisher erwartet hat. Unerwartet gute Konjunkturdaten hatten bereits am Montag dafür gesorgt, dass diesbezüglich Spekulationen aufkamen, und daraus ergaben sich bereits die ersten Verluste.

Dies scheint aber nicht der einzige Grund zu sein, seitens der Händler war auch zu hören, dass es wohl nach den guten Zuwächsen mit immer neuen Rekorden nun zu Gewinnmitnahmen gekommen sei. So musste der Dow Jones 0,6 Prozent abgeben, er steht noch bei 15.914 Punkten. Der S&P 500 gab etwas weniger ab, hier waren es noch 0,3 Prozent Verlust, so dass er bei 1.795 Punkten stand.

Die Welle scheint auch in Asien angekommen zu sein, denn auch der japanische Nikkei-Index musste noch mehr als zwei Prozent abgeben. Von Verkäufen betroffen waren dort hauptsächlich Exportwerte.

GD Star Rating
a WordPress rating system