kredit.MS | Money & Service

Dax geht wieder auf Talfahrt

Dax stürzt wieder abNachdem sich der Dax zuletzt gut erholen konnte, geht es nun wieder abwärts, und das sehr heftig. Schon am Vormittag musste der Dax mehr als 100 Punkte abgeben verglichen mit dem Tag zuvor. Sowohl aus den USA als auch aus Asien kommen schlechte Vorgaben.

Die Börsen in den USA schwächeln, und der Dax reagiert darauf mit sehr starken Verlusten. Bisher musste der Dax 1,2 Prozent abgeben, er erreicht noch 9.335 Punkte. Gegenüber dem Vortag musste der Leitindex demnach rund 120 Punkte abgeben. Bereits gestern begann die Talfahrt, denn der Dax schloss den Handel ab mit einem Minus von 0,5 Prozent.

Wieder ist es die US-Notenbank Fed, die die Anleger verunsichert hat. Widersprüchliche Aussagen der Fed werden seitens der Anleger so gedeutet, dass man sich innerhalb der Notenbank eher uneinig sei.

Auch die Nebenwerte blieben nicht unbeeinflusst, auch der MDax musste 1,1 Prozent abgeben und erreichte noch 16.094 Punkte. Beim TecDax gab es ein Minus von 1,3 Prozent zu verbuchen, somit erreicht der Index noch 1.206 Punkte.

Richtig heftig erwischte es jedoch die Börsen in Asien, hier stürzten die Aktienkurse regelrecht ab. So musste der japanische Nikkei-Index ganze zwei Prozent abgeben, er fiel unter die 14.000-Punkte-Marke. Seit einem guten halben Jahr hatte dieser Index nicht mehr so niedrig gelegen.

Die New Yorker Wall Street wurde belastet durch Gewinnmitnahmen, ganz besonders Technologietitel wurden abgegeben. Dadurch muss der Nasdaq einen Verlust hinnehmen von 3,1 Prozent, beim Dow-Jones-Index waren es 1,6 Prozent, so dass er den Handel verließ mit 16.170 Punkten. Der S&P-500 musste 2,1 Prozent abgeben, er notierte bei 1.833 Punkten. Dazu kommen noch recht schlechte Quartalszahlen, so dass die Anleger die guten Konjunkturdaten schon beinahe vergessen.

Gewinner hat der Dax daher nur sehr wenige zu bieten. Derzeit sind es die Aktien der Münchener Rück, die noch 0,1 Prozent zulegen können. Alle anderen Aktien verbuchen heute Verluste. Am schlimmsten erwischte es Continental mit einem Abschlag von 3,4 Prozent, gefolgt von der Commerzbank, deren Titel gaben 3,3 Prozent ab.

Im MDax setzten sich die Aktien von Salzgitter durch, sie konnten 2,6 Prozent zulegen. Grund dafür könnten laut Händlern eine Kaufempfehlung sein, die die Citibank herausgegeben hatte. Auch in diesem Index gibt es sehr viele rote Zahlen. Am Ende des MDax befinden sich die Titel von Osram mit einem Minus von 2,9 Prozent, gefolgt von den Papieren von Südzucker mit einem Abschlag von 2,7 Prozent.

Dieser Trend setzt sich auch im TecDax weiter fort. Hier befindet sich am Ende des Index die Aktie von Xing, sie musste 4,2 Prozent abgeben. Auch Nordex und SMA Solar sind im unteren Abschnitt des TecDax zu finden, sie gaben 3,7 beziehungsweise 3,3 Prozent ab.

Seitens des Statistischen Bundesamts wurden heute mitgeteilt, dass sich die Inflationsrate im März auf dem niedrigsten Stand befunden hat, den diese Rate seit dreieinhalb Jahren erreicht hat. Die Teuerungsrate lag im März lediglich noch bei 1,0 Prozent nach 1,2 Prozent im Vormonat. Somit entwickelt sich der Preisauftrieb noch immer rückläufig.

Am gestrigen Donnerstag hatte Mario Draghi, der Chef der EZB, erklärt, dass die EZB weiterhin bereit sei, massive Wertpapierkäufe zu tätigen. Es sei möglich, dass die Notenbank zu unkonventionellen Maßnahmen greife, um eine länger anhaltende niedrige Inflation zu bekämpfen. Allerdings sagte er erneut, dass er selbst zur Zeit keine unmittelbare Deflationsgefahr sehe.

GD Star Rating
a WordPress rating system