kredit.MS | Money & Service

Dasselbe Bild wie schon seit Tagen – es geht nicht vorwärts für den Dax

Dax kommt weiterhin nicht vorwärtsSchon seit Tagen geht es für den Dax auf und ab, aber so richtig vorwärts kommt der Leitindex nicht. Auch heute bietet sich kein anderes Bild. Weiterhin halten sich die Anleger zurück. Hoffnungen werden gesetzt auf die Veröffentlichung der wöchentlichen Erstanträge auf die Arbeitslosenhilfe, die Zahlen werden heute aus den USA kommen.

Der Dax war heute mit 9.723 Punkten in den Tag gestartet. Zwischendurch konnte er auf 9.736 Punkte zulegen, fiel aber auch ab auf 9.665 Punkte. Am Vormittag hin notierte der Dax bei 9.683 Punkten, dies ist ein Minus von 0,5 Prozent. Unterschiedlich sieht es in der zweiten Reihe aus. Dort muss der MDax ebenfalls ein Minus hinnehmen, er verliert 0,2 Prozent und erreicht 16.170 Punkte. Um 0,3 Prozent zulegen kann dagegen der TecDax, er notiert bei 1.255 Punkten.

An die Spitze des Leitindex konnten sich die Titel von K+S setzen, sie legten 1,5 Prozent zu. Grund dafür war ein positiver Analystenkommentar, der von den Experten der Société Générale kam. Die Aktien des Düngemittelherstellers wurden auf die Empfehlungsliste gesetzt für mittlere und auch kleinere Unternehmen. An zweiter Stelle konnten sich die Aktien von der Lufthansa platzieren, sie verbuchten ein Plus von 1,2 Prozent. Hier war der Auslöser, dass man sich bei der Fluggesellschaft Steuererleichterungen erhofft. So wie es zur Zeit aussieht, denkt das Bundesverkehrsministerium darüber nach, die Luftverkehrssteuer abzuschaffen. Jeweils 0,7 Prozent legten Henkel und RWE zu.

Auf dem letzten Platz im Leitindex befinden sich die Titel von Daimler mit einem Abschlag von 0,9 Prozent. Die Papiere von Continental gaben 0,7 Prozent ab, und bei BMW gibt es ein Minus von 0,6 Prozent.

Im MDax setzten sich die Titel von Aurubis durch, sie konnten 2,1 Prozent zulegen, gefolgt von den Aktien von TUI, die ein Prozent hinzugewinnen konnten. Auf der Verliererseite sind die Papiere von Leoni zu finden, sie geben 1,1 Prozent ab. Ein Minus von jeweils 0,8 Prozent müssen die Aktien von Rheinmetall und Norma Group hinnehmen.

Mit einem Plus von 3,5 Prozent übernahmen die Titel von LPKF Laser die Spitze des TecDax. Dahinter folgt Aixtron mit einem Zuwachs von 2,9 Prozent, und die Titel von BB Biotech legen 1,7 Prozent zu. Die Manz-Aktien zählen heute zu den Verlierern im Technologieindex, sie gaben 1,4 Prozent ab. Jeweils 0,5 Prozent verlieren Xing und O2.

Viel steht heute nicht auf dem Tagesplan. Aus den USA erhoffen sich die Anleger neue Impulse, dort werden heute die wöchentlichen Erstanträge auf die Arbeitslosenhilfe veröffentlicht. Der Arbeitsmarkt ist ein wichtiger Faktor für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed.

Mario Draghi, Chef der EZB, wird heute in Mailand eine Rede halten, die sicherlich auch von Interesse sein wird. Dies wird allerdings erst nach Börsenschluss stattfinden.

Nicht viel anders als hierzulande sieht es auch an den amerikanischen Märkten aus, auch dort bewegt sich nicht sehr viel. Der Dow-Jones ging am gestrigen Mittwoch kaum verändert aus dem Handel, er notierte zum Börsenschluss bei 17.019 Punkten. Etwas zulegen konnten der S&P-500 und der Nasdaq, jeweils 0,2 Prozent Plus konnten diese beiden Indizes verbuchen.

Eine Rede von US-Präsident Obama sorgte für einen Verlust von 0,5 Prozent beim MSCI-Index, der zuständig ist für die Asien-Pazifik-Region, aber ohne Japan. Er hatte angekündigt, zukünftig die Extremisten-Gruppe Islamischer Staat in Syrien auch mit Luftangriffen bekämpfen zu wollen. Dies verunsicherte die Anleger in Asien.

GD Star Rating
a WordPress rating system