kredit.MS | Money & Service

Anleger im Dax verringern wieder ihre Aktionen

Irgendwie scheint der Dax am heutigen Morgen auf der Stelle zu treten, und auch beim Euro ist die Luft momentan etwas raus. Allerdings gibt es gute Vorgaben die dafür sorgen können, dass es zu weiteren Kursgewinnen kommt. Heute werden aber vor allen Dingen die Arbeitslosenzahlen aus Deutschland im Mittelpunkt stehen.

Gerade erst hat sich der Dax ein klein wenig erholen können, und nun pausiert er bereits wieder. Gestartet ist er heute beinahe unverändert, und zwar bei 7.945 Punkten. Allein in den letzten beiden Tagen hatte der Dax zulegen können um mehr als drei Prozent. Grund dafür war, dass die Furcht davor, dass es zu einer Finanzkrise in China kommen könnte, nachgelassen hat. Erst in der letzten Woche waren die Zinsen am Geldmarkt Chinas hochgeschossen, Grund war dafür die Angst gewesen vor einer Kreditklemme. Jetzt haben sich diese Zinsen wieder entspannt.

Ebenfalls wenig Bewegung gab es auch beim Euro. Er notierte ohne Veränderung bei 1,3024 Dollar. Erst gestern war die Gemeinschaftswährung auf den tiefsten Stand gedrückt worden, den sie seit beinahe vier Wochen gehabt habt, sie lag bei 1,2983 Dollar. Grund dafür war die Aussicht darauf gewesen, dass die lockere Geldpolitik innerhalb der Euro-Zone weiterhin anhalten wird.

Die Anleger hierzulande hoffen momentan darauf, dass die Erholung weiterhin fortgesetzt werden kann. Gute Vorzeichen für weitere Gewinne bei den Kursen sind auf jeden Fall gegeben. Der Dow-Jones-Index konnte an der Wall Street ein Prozent zulegen, in Japan gab es sogar ein Plus bei den Kursen in Höhe von noch mehr als 2 Prozent. Seitens der Investoren hofft man noch immer darauf, dass die US-Notenbank Fed weiterhin die Geldschleusen geöffnet lässt.

Im Laufe des Tages stehen die Konjunkturdaten an aus den USA, und diese dürften wohl ein besonderes Interesse wecken. Seitens der Analysten rechnet man damit, dass dabei solide Zahlen herauskommen. Das wiederum wird dafür sorgen, dass sich die Erwartungen erhärten könnten bezüglich der bald anstehenden Reduzierung des Kaufs von Anleihen. Am heutigen Nachmittag stehen auch die privaten Konsumausgaben an, ebenso wie die Erstanträge auf die Arbeitslosenhilfe.

Bereits am Vormittag werden die neuesten Arbeitslosenzahlen veröffentlicht aus Deutschland, und diese werden sicherlich im Fokus aller Anleger stehen. Volkswirte, die von der dpa befragt worden waren, rechneten damit, dass saisonbedingt die Arbeitslosenzahlen stärker zurückgegangen sind.

Den Berechnungen der Volkswirte nach ist es so, dass im Juni 2,886 Millionen Menschen hierzulande arbeitslos waren, also etwa 50.000 weniger, als dies noch im Mai der Fall gewesen ist. Allerdings heißt das dann auch, dass es etwa 78.000 mehr sind als noch ein Jahr zuvor. Der Winter war dieses Jahr sehr lang gewesen, daher reiche der Frühjahrsaufschwung auch sehr weit hinein bis in den Juni, darauf legten die Experten eine besondere Betonung. Allerdings erwarten sie für die nächsten Monate zunächst eine Stagnation wegen des recht geringen Wachstums der Wirtschaft.

Einer der größten Gewinner heute im Dax sind die Papiere der Allianz. Diese legten um 1,4 Prozent zu. Grund dafür ist laut Händlern, dass Goldman Sachs die Aktien gesetzt haben auf die sogenannte „Conviction Buy List“. Auch Adidas konnte im Plus notieren, eine Hochstufung seitens Barclays machte es möglich, hier konnten die Papiere 1,2 Prozent zulegen.

Zu den Verlierern zählen heute sowohl BASF als auch Lanxess. BASF musste einen Abschlag hinnehmen von 2,4 Prozent, bei Lanxess waren es sogar 3,3 Prozent. Die Titel waren seitens JP Morgan heruntergenommen worden von „Neutral“ auf „Underweight“. Absoluter Gewinner im TecDax sind heute die Aktien von Morphosys, sie konnten bis zu 14 Prozent zulegen, sie profitierten vom Einstieg des Konzerns Celgene.

GD Star Rating
a WordPress rating system