Anleger warten gespannt auf die Sitzung der EZB

Die Anleger halten sich weiter zurück angesichts der für heute angekündigten Sitzung des EZB-Rates. Nach dem Beginn des Handels rutschte der Dax ins Minus, und bei einigen Einzelwerten sind es die Quartalszahlen, die für Ausschläge der Kurse sorgen.

Aktuell verliert der Dax 0,3 Prozent, er liegt bei 6.735 Punkten. Direkt nach Start des Handels am heutigen Donnerstag hatte der Dax noch im Plus gelegen. Am gestrigen Mittwoch hatte der Leitindex bereits ein Minus hinnehmen müssen von 0,26 Prozent. Nicht anders sieht es aus an der Börse in New York, hier ging es ebenfalls nach unten, 0,29 Prozent waren es weniger.

Die Wall Street war gestern belastet worden durch das Ausbleiben der erhofften weiteren Hilfen für die Konjunktur durch die Fed, die US-Notenbank. Am Abend hatte die Notenbank erklärt, dass man vorerst verzichten werde auf erneute Maßnahmen, um die Wirtschaft anzukurbeln, auch wenn dort momentan eine Flaute herrsche. Dennoch steht sie einer weiteren geldpolitischen Lockerung nicht vollkommen ablehnend entgegen, die Tür bleibt wohl weiterhin offen, und wenn die Notenbank den Bedarf sieht, werden wohl auch weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die Wirtschaft zu stützen. Steven Ricchiuto, Ökonom bei Mizuno Securities, sagte, dass die Märkte enttäuscht seien, dies wäre „absolut dünn“.

Das gleiche Thema steht auch bei der Ratssitzung der EZB am Donnerstag auf dem Plan. Der Chef der Notenbank, Mario Draghi, hatte bereits angekündigt, dass man alles tun werde im Rahmen des Mandates der EZB, um den Euro erhalten zu können.

Die EZB wird sich wohl erst am Mittag erklären, aber vorher gibt es dennoch bereits einige Kursbewegungen, die an der Börse für etwas Schwung sorgen. Diese werden hervorgerufen durch die Quartalszahlen. Am heutigen Tag ist es an der Deutschen Post, der Continental, der Lufthansa, Adidas und Nivea, ihre Quartalszahlen vorzulegen.

Die Lufthansa konnte ihren operativen Gewinn erhöhen im zweiten Quartal, möglich wurde dies durch Sparmaßnahmen und auch gute Geschäfte, die die Servicegesellschaften machten. Somit konnten die Titel der Lufthansa gleich 2,8 Prozent zulegen.

Auch die Deutsche Post hat bisher nichts mitbekommen von den weltweiten Turbulenzen, die es in der Wirtschaft gibt. Der Konzern konnte seinen Gewinn steigern um 7,3 Prozent. Profitieren kann die Post wieder einmal vom Asiengeschäft, das floriert, und auch vom Internethandel, der immer mehr boomt. Auch hier legten die Aktien zu, 2,2 Prozent mehr sind zu verzeichnen.

Adidas bekam Aufwind durch die Europameisterschaft im Fußball und auch hohe Wachstumsraten sowohl in China als auch in Osteuropa. So konnte der Umsatz um 15 Prozent und der Nettogewinn um 18 Prozent gesteigert werden. Dennoch verlor die Aktie von Adidas um 2,5 Prozent im frühen Handel.

Spitzenreiter im Dax waren heute die Papiere von Beiersdorf, diese konnten zulegen um 2,9 Prozent.

GD Star Rating
loading...
Kategorie: Banken/ Börse Tags: , , ,

Das könnte Sie auch interessieren:

Trotz schlechter Bilanzen liegt der Dax im Plus Trotz schlechter Bilanzen liegt der Dax im Plus
Quartalszahlen drücken den Dax ins Minus Quartalszahlen drücken den Dax ins Minus
Gute Geschäftszahlen sorgen für ein Plus beim Dax Gute Geschäftszahlen sorgen für ein Plus beim Dax
Schlechter Start für den Dax Schlechter Start für den Dax

Antworten:

Antwort senden
*

© 2014 kredit.MS | Money & Service. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.